Nächtliche Tour durch die Altstadt Nürnbergs

Nächtliche Tour durch die Altstadt Nürnbergs

Wir waren nach einem zwar anstrengenden Tag auf der Campingmesse Nürnberg doch noch so fit, dass wir die abendlichen Stunden noch zu einem kleinen Rundgang durch die Altstadt Nürnbergs nutzen wollten.

So begannen wir und das ist auch als Tip für Ihren Stadtrundgang zu verstehen, unsere Tour an einer der drei bedeutendsten Altstadtkirchen Nürnbergs, der Lorenzkirche (Auf der Karte Nr. 7). Die Kirche empfängt ihre Besucher mit einem prächtigen Portal, im Inneren erwarten Sie bedeutende Kunstwerke von Veit Stoß (Engelsgruß) oder Adam Kraft sowie eine der größten Orgeln der Welt. Über die Kaiserstraße und die im Jahr 1486 erbaute Karlsbrücke geht es weiter zum Trödelmarkt, einer kleinen Pegnitzinsel mit liebevoll restaurierten Häuserensembles.

Vom Henkersteg zum Albrecht-Dürer-Haus

nuremberg 10Vor den starken Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg und dem sehr vereinfachten Neuaufbau der Nachkriegszeit galt die mittelalterliche Nürnberger Altstadt als eine der bedeutendsten Europas. Einige Wahrzeichen wurden jedoch originalgetreu wiederaufgebaut, vor allem die Kirchen der Stadt. Daneben blieben manche Baudenkmäler erhalten. Zu den wichtigsten Wahrzeichen gehören einige Bauten entlang der historischen Meile, vor allem die Nürnberger Burg. Daneben haben sich weitere Adelsbauten und Burgen der alten HRR-Reichsstadt erhalten.
Wir überqueren den Henkersteg (Nr. 23), über welchen damals schon der Henker von seiner abgeschiedenen Wohnung im Henkerhaus (Nr. 23) in die Stadt gelangte, dann führt der Weg entlang der Pegnitz zur Maxbrücke. Von hier aus haben wir zur einen Seite einen wunderbaren Blick auf den Weinstadel (Nr. 23), zur anderen Seite auf den Kettensteg (Nr. 22), den nächsten Punkt auf dem Spaziergang.

nuremberg 2Diese gilt, neben der Kettenbrücke in Budapest, als älteste erhaltene eiserne Kettenbrücke in Kontinentaleuropa und führt direkt zur Weißgerbergasse (Nr 21), deren rund zwanzig historischen Häuser meist aus Fachwerk bestehen. Vorbei an der Sebalduskirche (Nr. 19), der ältesten Pfarrkirche Nürnbergs, führt nun der Weg zum Alten Rathaus (Nr. 12) mit den Mittelalterlichen Lochgefängnissen (Nr. 12). Nun geht es bergauf, zum Wahrzeichen der Stadt: der Kaiserburg (Nr. 14). Der Weg lohnt sich nicht nur wegen der Ausstellung "Kaiser - Reich - Stadt" oder des Kaiserburg-Museums, sondern vor allem auch wegen dem fantastischen Ausblick über die Altstadt. Vorbei am Sinwellturm gelangen wir entlang des Ölbergs zum Albrecht-Dürer-Haus (Nr.17), der ehemaligen Wohn- und Arbeitsstätte des berühmten Künstlers.

Vom Tiergärtnertorplatz zum Heilig-Geist-Spital

nuremberg 3Hier, am Tiergärtnertorplatz (Nr. 16), empfiehlt es sich, den Abend ausklingen zu lassen und "sich unters Volk zu mischen". Im Sommer ist dies ein besonders beliebter Hotspot unter den Nürnbergern, jetzt Mitte März war es aber noch zu kalt. Bergab führt Sie Bergstraße (Ein weiterer Tipp: Besuchen Sie die Historischen Felsengänge (Nr. 18) und probieren Sie ein Nürnberger Rotbier) zum Hauptmarkt mit dem Schönen Brunnen (Nr. 11). Drehen Sie unbedingt am Goldenen Ring und wünschen sich dabei etwas!

Auf der gegenüberliegenden Seite des Marktes befindet sich die Frauenkirche (Nr. 10), an deren Westgiebel täglich um 12 Uhr das "Männleinlaufen"stattfindet, eine Darstellung der sieben Kurfürsten, die an Kaiser Karl IV. vorbeiziehen und an die Verkündung der Goldenen Bulle von 1356 erinnert. Auf dem Hauptmarkt, dem Herzen der Stadt, finden mehrmals im Jahr verschiedene (Kultur-) Events statt und in der Adventszeit der berühmte Nürnberger Christkindlesmarkt.

nuremberg 4Auf der Museumsbrücke, mit Blick auf das Heilig-Geist-Spital (Nr. 9) endet auch unsere erste Tour durch die Altstadt Nürnbergs.

Apropos: Hier findet sich auch die Wiege der berühmten Nürnberger Bratwürste, die sich einst schon kein geringerer als Albrecht Dürer schmecken ließ...
Aufgrund einer Initiative des Radiosenders Energy Nürnberg wurde im November 2021 ein Weg in der Nürnberger Altstadt nördlich des neuen Bratwurstmuseums bis zum Henkersteg in „Bratwurstgasse“ umbenannt.

Nürnberg ist einer der bedeutendsten Museumsstandorte im deutschsprachigen Raum und besitzt unter den deutschen Millionen- und Halbmillionenstädten die meisten Museen pro Einwohner.

Weitere Besonderheiten der Metropole Nürnbergs

nuremberg 8Neben den Museen der Stadt Nürnberg gibt es noch einige andere große Museen staatlicher beziehungsweise privater Träger, aber auch kleinere Museen, die sich vorrangig mit Nürnberger Brauchtum und Geschichte, oder auch anderen spezifischen Fachgebieten beschäftigen.

Im Mittelalter regierten die römisch-deutschen Kaiser nicht von einer Stadt aus, sondern waren ständig unterwegs, um vor Ort ihre Vasallen zu treffen, Gericht zu halten oder Reichstagen beizuwohnen. Auf Reisen war der Kaiser mit seinem Hofstaat in Kaiserpfalzen entlang der Reiserouten untergebracht. Die Kaiserburg in Nürnberg zählt deshalb nicht ohne Grund zu den bedeutendsten Kaiserpfalzen des Mittelalters in Europa.

Bitte lesen Sie auch:

Nürnberg - durch die Altstadt bei Nacht

Wanderung Schloss Goseck – Startpunkt Sonnenobservatorium

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor