Menu

Alaturka Portal

Serbiens jüngere Geschichte ist geprägt durch seine Rolle als größter Teilstaat Jugoslawiens. Es ist seit dem endgültigen Zerfall Jugoslawiens 2006 auch „alleiniger Rechtsnachfolger“ der im Jahr 1992 gegründeten Bundesrepublik Jugoslawien (ab 2003 Staatenunion Serbien und Montenegro)

Erstmalige urkundliche Erwähnung findet ein Staat Serbien 822 bei Einhard, dem Biographen Karls des Großen. Zu dieser Zeit regierte der Župan Strojimir, der Enkel Višeslavs, über Serbien. Etwa seit 600 ist die Herrschaft von Županen im Gebiet Serbiens bekannt. Sie waren Stammesanführer, die bis ca. 1000 die Regierung Serbiens innehatten. Nachdem Serbien dann von den Ungarn verwüstet wurde, fiel es völlig unter die Herrschaft von Byzanz, die von 950 bis 1050 anhielt. Um 1040 wurde Stefan Vojislav byzantinischer Archont über die als Dioklitien bezeichnete Region und begründete die bis 1131 dauernde Herrschaft der Vojisavljević, die weiterhin unter der Regierung von Byzanz stand.

Morović - Kleinstadt an Bosut und Studva in Serbien

  • Geschrieben von Website Editor
  • Kategorie: Serbien
  • Zugriffe: 2521
Morović - verschlafene Kleinstadt an Bosut

Wie bereits im Text zum Weihnachtsmarkt von Alexandroupoli angesprochen, hatten wir uns für die erste Nacht unserer Rückreise von Österreich kommend in eine Pension in Morović eingebucht, die wir im Internet gefunden hatten.

Niš in Serbien – historische Stadt an der Nišava

  • Geschrieben von Website Editor
  • Kategorie: Nis
  • Zugriffe: 3068
Niš in Serbien – historische Stadt an der Nišava

Einmal mehr auf der Autobahn von Izmir in Richtung Augsburg unterwegs, hatten wir für den diesmaligen Zwischenstopp zur Übernachtung während der etwa 2.400 Kilometer langen Fahrtstrecke die zweitgrößte Stadt in Serbien, Niš an der  Nišava, ausgewählt.

Zwischenstopp in Belgrad - schwimmendes Hotel Donau?

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Belgrad
  • Zugriffe: 126
Zwischenstopp in Belgrad - schwimmendes Hotel auf der Donau?

Nach einigen Tagen organisatorischer Büroarbeit in Deutschland sollte es über Brunn am Gebirge (weiterführende Gespräche zur Errichtung eines Camper Platzes) bis nach Belgrad gehen, wo eine Zwischenübernachtung angedacht war.

Von Brunn nach Belgrad, zur Gedenkkirche Heiliger Savas

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Belgrad
  • Zugriffe: 951
Von Brunn nach Belgrad, zur Gedenkkirche des Heiligen Savas

In der Fortsetzung unserer Projektarbeit waren wir nach einem Zwischenaufenthalt mit ersten Gesprächen zur Einrichtung von Camperplätzen in Brunn am Gebirge nach Belgrad weiter gefahren.

Sremska Mitrovica - Badestrand an der Save

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Sremska Mitrovica
  • Zugriffe: 1030
Sremska Mitrovica - unerwarteter Badestrand an der Save

Auf der Suche nach weiteren Stationen im Rahmen der Camper-Route waren wir auf dem idyllischen Campingplatz Zasavica auf  Jovan getroffen, der auch bereit war uns seine Stadt Sremska Mitrovica, die früher im Deutschen mit Syrmisch-Mitrowitz bezeichnet wurde, zu zeigen.

Sremska Mitrovica aus dem Blickwinkel eines Architekten

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Sremska Mitrovica
  • Zugriffe: 147
Sremska Mitrovica aus dem Blickwinkel eines Architekten

Unser erster Rundgang durch Sremska Mitrovica hatte uns auch in das Büro von Vlada (im Bild links) geführt, der als örtlicher Architekt gemeinsam mit Jovane und einigen anderen engagierten Bürgern bereits einige Veränderungen im Stadtbild umsetzen konnte, um das noch überwiegend triste Bild Sremska Mitrivicas zu verbessern.

Sirmium - heute Sremska Mitrovica in Serbien

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Sremska Mitrovica
  • Zugriffe: 611
Sirmium - heute Sremska Mitrovica in Serbien

Die Fahrt in den Norden sollte uns diesmal über Skopje, Nis und Belgrad entlang der Hauptroute E 75 oder A1 / E 70 über den Balkan in das serbische Vojvodina führen, neben dem uns bisher unbekannten Campingplatz Zasavica auch in die Stadt Sremska Mitrovica, das einst Standort eines römischen Kaiserpalastes mit Festung war und mit Sirmium bezeichnet wurde.

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 371 Gäste und keine Mitglieder online