Elbasan - einstige Stadtmauer mit elf Metern Höhe

albanien elbasan

Elbasan ist eine Stadt in Mittelalbanien. Sie ist Amtssitz einer Bashkia und der Hauptort des Qarks Elbasan. Die von der Industrie geprägte Stadt liegt nördlich des Flusses Shkumbin. 146 v. Chr. legten die Römer die Handelsstraße Via Egnatia an, welche als Fortsetzung zur italienischen Via Appia auf dem Balkan diente und die direkte Verbindung zwischen Rom und Byzantium stellte. Sie begann bei den zwei Hafenstädten Dyrrhachium und Apollonia an der Adria und vereinigte sich westlich von Elbasan am Fluss Genusus. An dieser Stelle befand sich ein römischer Handelsplatz, der Mansio Scampa genannt wurde.

Die ersten historischen Siedler der Gegend waren die Illyrer, welche im 2. Jahrhundert v. Chr. erste Wohnstätten errichteten. So wurden 2010 zwei illyrische Gräber nahe der Stadtmauer gefunden und ausgegraben. Nach dem Ende des Dritten Makedonisch-Römischen Krieges 168 v. Chr. kam ganz Illyrien unter römisches Protektorat. 146 v. Chr. legten die Römer die Handelsstraße Via Egnatia an, welche als Fortsetzung zur italienischen Via Appia auf dem Balkan diente und die direkte Verbindung zwischen Rom und Byzantium stellte. Sie begann bei den zwei Hafenstädten Dyrrhachium und Apollonia an der Adria und vereinigte sich westlich von Elbasan am Fluss Genusus. An dieser Stelle befand sich ein römischer Handelsplatz, der Mansio Scampa genannt wurde. Scampa ist das illyrische Wort für „Felsen“

 

Elbasan - Nach Römern und Byzantinern - die Osmanen

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Elbasan
  • Zugriffe: 6560
Elbasan - Nach Römern und Byzantinern folgen die Osmanen

Aufgrund der Expansionspolitik des Osmanischen Reiches im 13. und 14. Jahrhundert gelangten die Türken auch bis nach Elbasan, kein Wunder also, das man ihre Spuren auch in der heutigen Stadtarchitektur wieder findet.

Vom Camping Rino in Kalista nach Elbasan

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Elbasan
  • Zugriffe: 7415
Vom Camping Rino in Kalista nach Elbasan

Es gab doch tatsächlich Regen am Ohridsee, ein Grund mehr zur Erkundung der Umgebung Wir wollten weiter den Spuren der Römer entlang der Via Egnatia folgen und fahren von Kalista zunächst bis zur nur 8 Kilometer entfernten Grenzstation zwischen Mazedonien und Albanien auf den Pass bei  Quafe Thane.

Ohrid See - der See der lebenden Fossilien

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Elbasan
  • Zugriffe: 3915
Ohrid - See der lebenden Fossilien

Gemeinsam mit dem Baikal See und dem Tanganjika See zählt der Ohrid See in Albanien bzw. Mazedonien zu den ältesten aber auch zu faszinierendsten Seen unserer Welt.

Via Egnatia durch Albanien - von Durres nach Quafe Thane

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Elbasan
  • Zugriffe: 5290
Via Egnatia durch Albanien - von Durres nach Quafe Thane

Von Durres, wo Sie unbedingt das Archäologische Museum, das römische Amphitheater und die byzantinischen Stadtmauern (hierzu folgen noch gesonderte Berichte) besichtigen sollten, sind es bis Pequin ins Landesinnere nur ungefähr 50 Kilometer auf der heute gut ausgebauten Straße.

Antik Römisches Elbasan - Scampa an der Via Egnatia

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Elbasan
  • Zugriffe: 7522
Antik Römisches Elbasan - Scampa an der Via Egnatia

Die ersten historisch bekannten Siedler der Gegend um Elbasan gehörten den Volksgruppen der Illyrer an, welche im 2. Jahrhundert vor Christus erste Wohnstätten am Fluss Shkumbin, der seiner Zeit Genusus genannt wurde, errichteten.

Geschichte

Kultur

Leben | Outdoor