Südostanatolien - Schilder weisen nach Aleppo und Mossul

tuerkei suedostanatolien

Südostanatolien oder Mesopotamien – eine abgelegene Gegend in der Türkei, in der man auf viele verschiedene Kulturen, die besonders in den Musikstilen auffällt: Arabische Instrumentalmusik, syrisch-orthodoxe Kirchengesänge, kurdische Lieder. Eine Reise mit vielen musikalischen Eindrücken und Begegnungen, etwa mit der kurdischen Sängerin Sakina Teyna, die über das teils harmonische, teils komplizierte Miteinander der Volksgruppen spricht.

Mesopotamien, so wird das Land zwischen den zwei Flüssen Euphrat und Tigris genannt. Der Name lässt an eine mythische Vergangenheit und an antike Hochkulturen denken. Aber auch heute noch ist die Region ein Gebiet, in dem sich viele Volksgruppen, Sprachen, Religionen und Kulturen begegnen.

Südostanatolien ist vor allem kurdisch geprägt, außerdem merkt man den arabischen Einfluss. Es ist aber auch das Gebiet der Assyrer und Aramäer, also der Anhänger des syrischen Christentums.

Die Geburtsgrotte Abrahams in Şanlıurfa, über der eine große Moschee errichtet wurde, ist eines der wichtigsten Pilgerziele des Islams. Am nahe gelegenen Karpfenbassin soll Abraham der Legende nach wegen seines Glaubens zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt worden sein. Das Feuer verwandelte sich jedoch in Wasser, die Holzscheite in Fische, und Abraham wurde gerettet. Seither gelten das Becken und die Karpfen als heilig und werden von Pilgern nicht nur des Islams, sondern auch des Christentums und des Judentums aufgesucht.

Seit Jahrhunderten sind die Stadt Mardin und die umliegende Region Tur Abdin das Gebiet der Assyrer oder Aramäer, also der syrisch-orthodoxen Christen, und immer noch lebt hier eine kleine Gemeinde, die in den Kirchen und Klöstern jeden Sonntag Gottesdienst feiert und die historischen Gebäude mit Leben füllt.

Diyarbakir ist die heimliche Hauptstadt der türkischen Kurden auf einem Hügel an den Ufern des Tigris. Dynamisch, energiegeladen, gastfreundlich und voller Leben.

Matiate – weitere unterirdische Stadt entdeckt

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Südostanatolien
  • Zugriffe: 375
Matiate – weitere unterirdische Stadt entdeckt

Archäologen haben in der Türkei neben den unterirdischen Städten in Kappadokien vor kurzem eine weitere riesige unterirdische Stadt entdeckt von der die Forscher annehmen, dass sie die bislang größte unterirdische Stadtanlage auf der Welt sein könnte.

Symbole des Steinzeit-Heiligtums von Göbekli Tepe

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Südostanatolien
  • Zugriffe: 6230
Steinzeit-Heiligtums von Göbekli Tepe

Jahrtausendelang schon verständigen sich Menschen durch Sprache, überliefern Kenntnisse und Techniken durch mündliche Übertragung des Erfahrenen mit all den fehlerhaften Sinnentstellungen durch Weglassen oder Hinzufügen von Details des ursprünglichen Inhalts.

Sirnak - In der Provinz setzt man auf die Arche Noah!

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Südostanatolien
  • Zugriffe: 6994
Sirnak Arche Noah

Im Länderdreieck zwischen Syrien, dem Irak und der Türkei liegt die südostanatolische Kleinstadt Şırnak (im Kurdischen mit Şirnex bezeichnet), die sich zukünftig verstärkt auch dem Tourismus öffnen möchte.

Mor Gabriel - die Rückgabe der Ländereien ist erfolgt

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Südostanatolien
  • Zugriffe: 3971
Mor Gabriel - die Rückgabe der Ländereien ist erfolgt

In der Vergangenheit hatten wir einige Male über das Kloster Mor Gabriel im Südosten der Türkei und den Problemen der Enteignung einiger Klosterflächen berichtet. Jetzt ist der Grundbesitz wieder in syrisch-orthodoxer Hand.

Das orthodoxe Kloster Mor Gabriel im Tur Abdin

Mor Gabriel Kloster

Das syrisch-orthodoxe Kloster Mor Gabriel ist eines der ältesten christlichen Klöster der Welt. Es liegt im Tur Abdin in der Türkei und ist bis heute eines der bedeutendsten Klöster der Syrisch-orthodoxen Kirche von Antiochien und Sitz des Metropoliten des Tur Abdin.

Versunken in den Fluten des Euphrat

Versunken in den Fluten des Euphrat: Zeugma, Handelszentrum und Militär-station an der Ostgrenze des Römischen Reiches.

Zeugma, Handelszentrum und Militär-station an der Ostgrenze des Römischen Reiches - Wenige Kilometer nördlich des neu errichteten Staudamms von Birecik lagen sich in der Antike zwei größere Siedlungen am Ufer des Euphrat einander gegenüber: Apameia linksseitig und Seleukeia / Zeugma am rechten Ufer.

Siirt – überwiegend kurdisch besiedelte Region im Osten

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Südostanatolien
  • Zugriffe: 5387
Siirt – überwiegend kurdisch besiedelte Region im Osten

In der weit zurückreichenden Geschichteder Region Siirt gab es eine Vielzahl von Völkern, die das Land besiedelten oder nur als Besatzer erschienen um dann von der Geschichte auch wieder ausgetauscht zu werden.

Batman Brücke am Stausee – die Malabadi-Brücke

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Südostanatolien
  • Zugriffe: 1192
Batman Brücke am Stausee – die Malabadi-Brücke

Energie in Form elektrischen Stroms benötigt jedes Land in immensen Mengen, so auch die Türkei. Wenn dann noch auf Wasserkraft anstelle fossiler Brennstoffe oder gar Atomenergie gesetzt wird, sollte gerade der Umwelt bewusste Bürger doch zufrieden sein, oder?

Die Stadt Batman am Bati Raman Gebirge

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Südostanatolien
  • Zugriffe: 6341
Die Stadt Batman am Bati Raman Gebirge

Batman, im Mittelalter und bis in die fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts unter dem Namen Elih bekannt, ist die Hauptstadt  der gleichnamigen türkischen Provinz Batman im Südosten der Türkei.

Der Berg Nemrut oder Nemrud mit den Königsgräbern

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Südostanatolien
  • Zugriffe: 23472
Der Berg Nemrut oder Nemrud mit den Königsgräbern

Nemrut Dagi, besser bekannt als der Berg Nemrut, liegt in der Provinz Adiyaman, westlich des Beckens des Euphrat im Südosten der Türkei und gehört wohl zu den absoluten touristischen Highlights des Landes.

Şırnak – Grenze zum Irak und nach Syrien

  • Geschrieben von Portal Editor
  • Kategorie: Südostanatolien
  • Zugriffe: 4539
Şırnak – Grenze zum Irak und nach Syrien

Die aktuelle Tagespolitik im Syrienkonflikt hat in geradezu tragischer Weise auch der Provinz Şırnak und damit ihrer gleichnamigen Provinzhauptstadt aufgrund der gemeinsamen Grenze mit Syrien nach den bereits lang existierenden Kurdenkonflikten weitere Probleme beschert, denn tausende syrischer Flüchtlinge suchten ihr Heil in der Flucht außer Landes.

Euphrat und Tigris - das Zweistromland im Südosten

Euphrat und Tigris - das Zweistromland

Wohl jedem sind Begriffe wie Zweistromland, Mesopotamien oder der „Garten Eden“ schon einmal begegnet, meistens in den Stunden des Religionsunterrichts (Adam und Eva, die ersten Menschen im Garten Eden, was dem Paradies entspricht; in der Übersetzung der Bibel wird der Strom Euphrat genannt).

Von Edessa bis Sanli-Urfa - eine Zeitreise

Von Edessa bis Urfa - eine Zeitreise

Es wird vermutet, dass Urfa identisch ist mit dem hurritischen Urschu, das um 2000 vor Christus in sumerischen, akkadischen und später in hethitischen Keilschrifttexten erwähnt wird.

Kunst reist zu den Menschen nach Harran

Ahmet Günestekin – Die Kunst reist zu den Menschen nach Harran

Wir waren zu Recherchen hinsichtlich der Ausgrabungen am Göbekli Tepe in Şanlıurfa, als uns der Gouverneur der Provinz Şanliurfa zu einem ganz speziellen Ereignis einlädt.

Geschichte

Kultur

Leben | Outdoor