alaturka

Spaziergang am Neckar - Renaturierung zeigt Erfolge

Spaziergang entlang des Neckar - Renaturierung zeigt Erfolge

Unsere Spaziergänge gemeinsam mit Heidi und Rainer brachten uns mehrfach auch an den Neckar, wo Rainer nicht ohne berechtigten Stolz auf die verschiedenen Renaturierungsmaßnahmen hinwies, die zu ersten Erfolgen führten, was sich u. a. auch in der Wiederansiedlung verschiedener Vogelarten widerspiegelt.

 IMG_20170605_192817.jpg

Ganz zu Schweigen von den neuen Möglichkeiten für die hiesigen Anwohner hinsichtlich ihrer Freizeitgestaltung, sei es als Spaziergänger, Radfahrer oder sonstiger Outdoor Begeisterter.

IMG_20170605_193000.jpg

Bis noch etwa vor 2000 Jahren floss der Neckar im Bereich der Oberrheinischen Tiefebene durch eine Auenlandschaft mit einem Gewirr von Mäandern, Schlingen, Altwässern und verlandeten Armen zwischen Rhein im Westen und Odenwald im Osten.

IMG_20170605_193405.jpg

Erst nördlich von Darmstadt bei Trebur mündete der Neckar in den Rhein, also ungefähr 50 Kilometer nördlich der heutigen Mündung in Mannheim. Auf Luftbildern ist der alte Flussverlauf über weite Strecken noch sehr gut zu erkennen.

IMG_20170605_193447.jpg

Im 13. Jahrhundert lag die Mündung in den Rhein südlich von Mannheim. In der Folge einer großen Überschwemmung änderte der Neckar um 1275 seinen Lauf und mündet seitdem nördlich der Stadt in den Rhein.

IMG_20170605_193700.jpg

Durch Begradigungen, Eindeichungen, starken Schiffsverkehr und anderes haben die Gewässerstruktur und die Fließdynamik des vormaligen Naturflusses sehr gelitten und die strukturreichen Auenlandschaften sind verschwunden.

IMG_20170605_194257.jpg

Die vielfältige Nutzung als Brauchwasserressource und Wasserstraße, sowie zur Wasserkraftgewinnung brachte erhebliche Eingriffe in das ökologische Gefüge des Flusses mit sich.

IMG_20170605_194341.jpg

All dies sind Themen, die auch auf andere Ökosysteme zutreffen, somit bekannt sind und die glücklicherweise zunehmend auf das breite Interesse in der Bevölkerung stoßen, womit Veränderungen erst möglich werden.

IMG_20170605_195321.jpg

Mehrere Initiativen setzen sich für die Renaturierung des Neckars, die ökologische Aufwertung des Flusssystems, die Verbesserung der Wasserqualität, verbesserten Hochwasserschutz und die Schaffung attraktiver Naherholungsgebiete entlang des Flusses ein.

IMG_20170605_195354.jpg

Auch wenn erst unlängst damit begonnen wurde, den Neckar im Rahmen der bundesweiten Kampagne Lebendige Flüsse und der Aktion Lebendiger Neckar von seinem teilweise vorhandenen Betonkorsett zu befreien, so konnte der Fluss doch schon als Naherholungsgebiet und als Lebensraum für Tiere und Pflanzen streckenweise neu entwickelt werden.

IMG_20170605_195511.jpg

Der Neckar gilt zwar weithin als Symbol bedrohter Natur – nirgendwo in Deutschland findet sich etwa eine höhere Kraftwerksdichte –, doch wurden inzwischen zahlreiche Naturschutzgebiete ausgewiesen und einzelne Uferabschnitte renaturiert.

IMG_20170605_200056.jpg

Bei einem Sauerstoffgehalt unterhalb 4 mg/l werden die Kraftwerksbetreiber dazu veranlasst, mit speziell ausgelegten Turbinen, das Wasser zu belüften. Dadurch gab es im Neckar in den letzten 20 Jahren kein Fischsterben mehr durch Sauerstoffmangel.

IMG_20170605_200136.jpg

Inzwischen wurden einige Altwasserabschnitte renaturiert, die Wasserqualität hat sich seit dem erheblich verbessert, was unmittelbar dem Naturschutz zu Gute kommt.

IMG_20170605_200235.jpg

Nur zu verständlich also, das Anwohner und Besucher das Idyll schätzen lernen, sich dann auch entsprechende Gastronomie einfindet und somit Renaturierung zu einem Mehrwert für die Gemeinschaft wird.

IMG_20170605_210529.jpg

Viel Spass bei Ihren Touren entlang des Neckar, auch und besonders während der Abenddämmerung.

IMG_20170605_210745.jpg

Bitte lesen Sie auch:

Der Keltenradweg - 9 Fundorte keltischer Kultur am Weg

Entspannende Bootstour auf dem Quellsee bei Sveti Naum

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 700 Gäste und keine Mitglieder online