Lecker Brot, Gebäck, Kaffee und Kuchen

Lecker Brot, Gebäck, Kaffee und Kuchen

Türkisches Weißbrot (Ekmek) wird gerne noch heiß, schön knusprig und lecker duftend, schon angeknabbert bevor es zu Hause auf den Tisch kommt. Uns hat man in Deutschland immer davor gewarnt noch warmes Brot zu essen. Davon gibt es Bauchschmerzen hieß es immer.

Nun gut, das war wohl auch eine Schutzbehauptung um das Brot vor den gierigen Kindermündern etwas zu schützen. Überall in der Türkei stehen vor den Bakkals (Tante Emma Läden die auch hier immer weniger werden) diese Holzschrankvitrinen gefüllt mit  „ Ekmek „ in Standardform. Der Preis und das Gewicht für das Standardbrot (Grundnahrungsmittel) in der Türkei wird staatlich festgelegt. Heute wiegt so ein Brot 250 g  und kostet 0,50 TL also 50 Kuruş. Trotz diesem schon niedrigen Preis versuchen sich die Bäckereien gegenseitig ständig zu unterbieten.

Inzwischen, das heißt in den letzten 25 Jahren, hat sich auch das Backwarenangebot stark den immer anspruchsvolleren Bedürfnissen der  Bevölkerung und der kommenden Touristen angepasst und nun ist es den Bäckereien auch möglich einen höheren Preis für das etwas anders geformte Ekmek zu verlangen. Nun heißt das dunkel gefärbte mit etwas Roggenmehlanteil gebackene Brot „ALMAN-Ekmek“  und kostet schon etwas mehr. Inzwischen gibt es praktische Backmischungen mit denen auch zu hause verschiedene Brotsorten gebacken werden können. Auch in 90 % aller Hotels wird mit diesen Backmischungen gearbeitet.

1989 gründeten 3 Deutsche hier in Antalyadie Bäckerei ALBESIN und begannen damit echte deutsche Brotsorten zu backen und sie in die Hotels und in die Märkte zu bringen. Das war eine gute Idee. Nur hatten die schlauen Bäckereibesitzer die Rechnung ohne die schlauen türkischen Unternehmer und die zu dieser Zeit sehr hohen Inflationsrate (bis zu 80 %) gemacht. Das hatte dann oftmals zur Folge das das Brot die Bäckerei verließ, aber dafür Monate lang kein Geld in die Kasse kam. Und als dann endlich das Geld mal einging, war das Mehl schon doppelt so teuer. Ein ganz normales 1 kg Roggenmischbrot hatte die gleiche Größe wie ein 250 g schweres türkisches Standardweißbrot.

Es bedurfte viel Überzeugungsarbeit den türkischen Verbrauchern den Unterschied klar zu machen das sie mit 2 Scheiben Roggenmischbrot länger satt bleiben als nach dem Verzehr von einem türkischen Standardweißbrot.

Natürlich standen die gut ausgebildeten Bäcker auch immer mal wieder vor dem Problem der unterschiedlich guten Brotqualität. Gleiches Rezept, gleiche Ofentemperatur, gleiche Backdauer, gleiche Zutaten aber ein ungleiches Backergebnis.

Neben den leckeren Brotsorten wie  Roggenmischbrot, Kosakenbrot, Dreikornbrot, Schwarzbrot, Leinsamenbrot, Nussbrot, Zwiebelbrot, Toastbrot wurden auch Salz-Brezeln, Rosinenschnecken, Apfeltaschen, Berliner, Croissants und andere Leckereien angeboten. In Hotels, Supermärkten und Feinkostläden von Ankara über Adana,Mersin, Alanya, Fethiye, Mersin, Izmir Bursa und Istanbul waren die Backwaren der deutschen Bäckerei ausAntalya zu finden. Sogar die Mitarbeiter des deutschen Konsulats in Ankara bestellten einmal im Monat Brot und leckere Rosinenschnecken bei der Bäckerei Albesin in Antalya. Der größte Kunde war die Firma Usaş, die damals einzige Cateringfirma am Flughafen Antalya. Sie wurde mit den kleinen runden Brötchen und den Croissants, die im Flugzeug ausgegeben wurden, beliefert.

Die Bäckerei Albesin hat viel dazu beigetragen, das deutsche Brot in der Türkei bekannt zu machen, musste dann aber 1996 aus finanziellen Gründen schließen.

Ein paar Jahre später eröffnete der deutsche Bäcker, Herr Dietz, eine Bäckerei mit dem Namen Dietz, in Alanya und machte sich hier an der Küste, in wenigen Monaten, einen guten Namen. In Antalyawurden sogar 2 Dietz Filialen eröffnet. Inzwischen ist die Bäckerei wieder geschlossen und Herr Dietz zurück nachDeutschland. Viele türkische Bäckereien in diesem Raum versuchen (teilweise erfolgreich) jetzt auch ähnliche Produkte herzustellen um den durch die Bäckerei Dietz geweckten Bedarf und die Nachfrage zu decken.

Aber so richtig anschließen konnte nur die „BACKSTUBE“ in einer kleinen Seitenstraße Richtung Lara, ein Stadtteil von Antalya.

In Null Komma nix haben sich die „edlen“ Produkte aus dieser Backstube in Antalya und Umgebung rumgesprochen. Der sehr gut deutsch sprechende Bäcker, Kemal Aral, hat sein Handwerk in Deutschland erlernt und arbeitet zur Zeit mit viel Liebe zum Detail, ganz alleine in der Produktion und im Verkauf.

Besuchen Sie ihn, Sie werden sehen, es wird sich lohnen ihn zu finden.

Ich sage nur „ lecker Bienenstich „

Wenn man vom Brot spricht, ist man ja auch nicht weit weg von der Konditorei  der türkischen Pastane oder heutigen Patisserie die viele leckere Sorten an Kuchen, Süßspeisen, Baklava, trockenes Salz- und Süßgebäck anbieten.

In Antalya seit 27 Jahren vorne mit dabei das Cafe Salman Patisserie. Ein sehr beliebter Treffpunkt für alle Naschkatzen. Zu finden in Işıklar gegenüber dem alten Sportstadium direkt neben einer der, auch mit leckeren Kuchenteilchen bestückten, TCHIBO Filialen. Auf der sehr schön gestalteten Isiklarstraße (an der Straßenbahnschiene entlang) finden sie noch viele „ Konditoreien“ die leckere und verführerische Kalorienbomber anbieten.

Ein Tipp von mir:

Gehen Sie zu zweit, bestellen Sie erstmal eine Portion und zwei Gabeln zum Testen.

Afiyet olsun , guten Appetit…..

Ihr Jürgen Effertz

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor