Menu

alaturka

Weltoffene und junge Stadt Thessaloniki

Weltoffene und junge Stadt Thessaloniki

Als eine absolut weltoffene Stadt, die besonders von jungen Leuten und Studenten bevorzugt wird, zeigt sich Thessaloniki schon am Weißen Turm: Hinweisschilder auf die verschiedensten Orte dieser Welt.

thessaloniki-0.JPG

Der Ausflugsdampfer, piratenmäßig dekoriert, lädt die Gäste der Stadt zu einer Hafenrundfahrt inklusive eines Essens und einiger Cocktails allabendlich ein. Eine Bootstour die auch von Einheimischen gern frequentiert wird.

thessaloniki-1.JPG 

Aus welchem Blickwinkel auch immer, der Weiße Turm ist von allen Seiten her betrachtet, das eigentliche Wahrzeichen der Stadt Thessaloniki.

thessaloniki-2.JPG 

Ein Kunstwerk der Natur, das keiner Beschreibung bedarf.

thessaloniki-3.JPG

Unweit davon entfernt, ein ebensolches aus der Neuzeit!

thessaloniki-4.JPG 

Und gleich noch eines! An vielen Wänden und Straßen findet man die moderne Art der Kunst: Graffiti in vielen Formen. Mal erlaubt und geduldet - mal auch illegal.

thessaloniki-5.JPG 

Den Eingangsbereich zum Archäologischen Museum schmückt dieser eindrucksvoll mit Ornamenten verzierte Marmorsarkophag, womit schon recht eindeutig auf die griechisch-römische Geschichte der Region Makedonien hingewiesen wird.

thessaloniki-6.JPG 

Im Archäologischen Museum von Thessaloniki stießen wir unter anderem auch auf die Büste des römischen Kaisers und Eroberers Septimius Severus, die zwischen 196 und 200 nach Christus entstanden ist.

thessaloniki-7.JPG 

Aus byzantinischer und späterer Zeit sind eine Reihe von Kirchen unterschiedlich religiöser Ausrichtungen erhalten geblieben, deren Besuch allein einen kompletten Tag in Thessaloniki beanspruchen würde.

thessaloniki-8.JPG 

Noch heute weisen zahlreiche Kirchenbauten, wie die Hagia Apostoloi, die Hagia Ekaterini, das Vlatades-Kloster, usw. auf die tiefe Verwurzelung der Religion in der Bevölkerung in der Vergangenheit und auch heute hin.

thessaloniki-9-1.JPG 

Hier sind es die freigelegten, aber wenig gepflegte Anlage der Katakomben der Agios Ioannis ...

thessaloniki-9-2.JPG 

wenig später trafen wir auf diese herrlich restaurierte Kirche, deren Namen wir aufgrund mangelnder Griechischkenntnisse leider nicht benennen können. Vielleicht kann uns jemand weiterhelfen.

thessaloniki-9-3.JPG

Und am Ende unseres heutigen Rundgangs die Kirche des Heiligen Demetrios (Agios Dimitrios, Stadtheiliger der Stadt Thessaloniki).

Wir empfehlen den Reiseführer Nord- und Mittelgriechenland:

Reiseführer Nord- und Mittelgriechenland / Peter Kanzler, Andreas Neumeier

Span­nend wie ein Le­se­buch, in­for­ma­tiv und de­tail­liert wie ein Nach­schla­ge­werk – so prä­sen­tiert sich das Rei­se­buch­kon­vo­lut »Nord- und Mit­tel­grie­chen­land«.
Die Au­to­ren bie­ten ein bun­tes Pot­pour­ri aus Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, Ge­schich­ten über Land und Leute und vor allem was­ser­dich­ten De­tail­in­for­ma­tio­nen zu allem, was für den Grie­chen­land­rei­sen­den auf sei­ner Tour durch den nörd­li­chen und mitt­le­ren Lan­des­teil un­ver­zicht­bar ist: Hin­wei­se zu Un­ter­künf­ten, Re­stau­rants, Ta­ver­nen, Ein­kaufs­tipps und na­tür­lich jede Menge Infos zu Se­hens­wer­tem, Wan­der­mög­lich­kei­ten und zum Ba­de­ver­gnü­gen an end­lo­sen Strän­den und klei­nen Buch­ten.

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 481 Gäste und keine Mitglieder online