alaturka

Unser Besuch im Antike Museum von Antalya

Museum von Antalya

Zum Besuch des Museums Antalya wurden wir auf dem Parkplatz vor dem Museum vom bereits wartenden Mitarbeitern eingewiesen. Es folgte ein kurzer Aufbau von Tisch und Stühlen, Flyer wurden ausgelegt und schon waren auch erste Interessenten erschienen, die sich für das Projekt und den Wohnwagen im Besonderen interessierten.

Projektwohnwagen und Museum von Antalya

Gleich nach unserer Ankunft in Antalya werden wir vom Direktor, Herrn Demirel des Archäologischen Museums von Antalya am Projektwohnwagen begrüßt. Erste Erläuterungen zu unserem Projekt "Verständigungs- und Kulturreise entlang Römischer Straßen" erfolgen direkt auf der Grundlage des Straßenplans am Wohnwagen.

Besichtigungspunkt an der Riviera

In der wunderschönen Gartenanlage des Museums sind Artefakte der antiken Stadt Perge, die nur wenige Kilometer vor den Toren Antalyas liegt und als ein wichtiger Besichtigungspunkt an der Riviera gilt.

Säule aus Perge

Ein wunderschön gestaltetes und herausgearbeitetes Kapitell einer Säule aus Perge, auch wenn der Zahn der Zeit deutliche Spuren hinterlassen hat.

Giebelornamente aus Perge

Mittlerweile erweitert und modernisiert bietet das Museum Antalya eine wirklich erstklassige Sammlung originaler Fundstücke wie diese Giebelornamente aus Perge.

Sarkophage aus Perge

Ganz besonders stolz ist man auf die wirklich prachtvollen Sarkophage des 2. Jahrhunderts nach Christus, die überwiegend aus den Ausgrabungen aus Perge stammen. 

Sarkophagdeckel

Marmor in seiner prachtvollsten Ausführung: Mal wird der Sarkophagdeckel dem Dach eines Tempels nachempfunden..... 

Sarkophage aus Perge

.... dann wieder in kunstvollster Filigranarbeit von Personen in ihren Tätigkeiten und der fast lebensechten Darstellung der Verstorbenen als Personenrelief.

kunstvolle Bearbeitung des Marmor

Die wirklich sensationell, kunstvolle Bearbeitung des Marmor ist als künstlerische Detailarbeit, in der gar unterschiedliche Gesichtszüge erkennbar sind, von unschätzbarer Bedeutung.

Motiv Ringer aus Aspendos

Diese bedeutende Sammlung von mehr als 200 Münzen, die aus Aspendos stammt und als Motiv Ringer, einer damals stark verbreiteten Sportart, zeigt, wurde in der Stadt Varsak-Düden bei Ausgrabungen gefunden.

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 413 Gäste und keine Mitglieder online