Menu

alaturka

Erkundungstour zum Sveti Jure auf 1.762 Meter

Erkundungstour zum Sveti Jure auf 1.762 Meter

Auch heute wieder ein traumhafter Morgen mit strahlend blauem Himmel trotz oder gerade wegen des starken Bura-Windes.

sveti-jure-9-7.jpg 

Also hieß es, schnell die winddichten Klamotten an, dazu die Wanderschuhe und schon kann es losgehen, der Küste Richtung Makarska folgend.

sveti-jure-1.JPG

Kurz hinter der Ortschaft Makarska folgten wir dann der Landstraße 512, die schon einmal andeutet, dass es heute hoch hinauf gehen sollte.

sveti-jure-2.JPG

Etwas oberhalb der Ortschaft Podgora beginnt dann die 23 Kilometer lange, mautpflichtige Straße zum Sveti Jure.

sveti-jure-3.JPG

Bis auf wenige Meter kann die mit 1.762 Metern höchste Erhebung, der Sveti Jure (zu Deutsch Heiliger Georg) im Biokovo-Gebirge in Kroatien befahren werden, wobei der Naturpark Biokovo durchquert wird.

sveti-jure-4.JPG

Der Naturpark Biokovo wurde, dank seiner einmaligen Geomorphologie, seiner außergewöhnlichen biologischen Vielfalt und seiner landschaftlichen Naturschönheit im Jahre 1981 zum Naturpark ernannt.

sveti-jure-5.JPG

Der Biokovo hat alle typischen Karstphänomene zu bieten - Diolinen, natürlich entstandene Mulden, Höhlen, Eisgruben und Grotten. Die tiefste ist die 788 Meter tiefe Amfora, die vierttiefste Grotte in Kroatien.

sveti-jure-7.JPG

Der Biokovo scheint auf den ersten Blick arm und karg, beherbergt aber zahlreiche Pflanzen- und Tierarten. Neben dschungelartigen Wäldern mit Eichen, Buchen und Tannen und der dalmatinischen Schwarzkiefer findet man zahlreiche Pflanzenarten, darunter viele endemische Arten.

sveti-jure-8.JPG

Eine Vielzahl von Spuren verweisen auf das Leben der Menschen im Gebirge, wie die archäologischen Reste, die kleinen Kirchen, Kapellen und Hirtenquartiere.

sveti-jure-9.JPG

Bis zum Gipfel des Biokovo, dem Sveti Jure (Hl. Georg) führt außer den Wanderpfaden eine 23 Kilometer lange Straße, welche zugleich die höchste asphaltierte Straße Kroatiens ist.

sveti-jure-9-1.JPG

Sehr eng und sehr kurvig geht es zunächst an einer Pferdefarm vorbei, die neben Ausritten in den Naturpark auch über eine vorzügliche Küche verfügt.

sveti-jure-9-2.JPG

Und je weiter es hinauf geht, desto enger und kurviger wird die Route. Jeder Gegenverkehr muss bis zu einer Ausweichbucht zurück, ansonsten ist kein Passieren möglich. Nichts für Leute mit Höhenangst.

sveti-jure-9-6.JPG

Allerdings sind Landschaft und Ausblicke einfach nur mit Traumhaft zu umschreiben, keine Frage.

sveti-jure-9-3.JPG

Am Gipfel selbst gibt es einige allerdings enge Parkplätze, die schnell auch geübte Fahrer überfordern, wenn es dann noch gilt, bitte wenden.

sveti-jure-9-4.JPG

Unterhalb des Gipfels, der einen 90 m hohen Fernsehturm trägt, liegt an dessen Flanke eine Kapelle, wie man überhaupt kaum einen Gipfel in Kroatien findet, der nicht über eine Kapelle verfügt.

sveti-jure-9-5.JPG

Ein kleiner Rundweg um den Fernsehturm führt zur Kapelle, die allerdings verschlossen war.

Koordinaten 43° 28′ 22″ N, 16° 56′ 19″ O

Bitte lesen Sie auch:

Ankunft in Omis und erste Erkundungswanderung

Abenteuer an der Zip-Line hoch über der Cetina

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 431 Gäste und keine Mitglieder online