alaturka

Kitzingen - Mainpromenade und Bürgerfest zur Integration

Kitzingen - Mainpromenade und Bürgerfest zur Integration

Zwar hatte der Wetterbericht zwischenzeitig durchaus Schauer angekündigt, wir wollten, nach einem Blick zum Himmel, dies allerdings nicht recht glauben und den Tag in Kitzingen nutzen, insbesondere da auch ein Bürgerfest zum Thema Integration am Weinfestplatz im Konzept der Unterfränkischen Kulturtage stattfinden soll.

kitzingen-integrationsfest-021.jpg

Im Rahmen des Bürgerfestes haben die Neu- und Alt-Kitzinger und ihre Gäste die Möglichkeit, ihre jeweiligen Nachbarn aus den verschiedensten Ländern kennen zu lernen. Spaß und Begeisterung für die unterschiedlichsten Kulturen und Facetten des Lebens aus deren ursprünglichen Heimatländern stehen dabei im Mittelpunkt. Ein buntes und abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt soll am Weinfestplatz angeboten werden.

kitzingen-integrationsfest-006.jpg 

Zunächst ein wenig die Uferpromenade entlang spazierend, konnten wir auch das sich noch in der Aufbauphase befindliche Bürgerfest betrachten. Das Stadtpanorama und die Uferbänke luden förmlich dazu ein.

kitzingen-integrationsfest-008.jpg 

Auch die sehenswerte Bauwerke in Kitzingen wie die Alte Mainbrücke, die evangelische Stadtkirche, die katholische Pfarrkirche St. Johannes d. Täufer, der Falterturm und der Marktturm, die Grabkirche, der Deusterturm, der Kiliansbrunnen auf dem Marktplatz mit der von Richard Rother restaurierten Sandsteinfigur des Frankenapostels Kilian und die Alte Synagoge tragen zur Silhouette bei.

kitzingen-integrationsfest-012.jpg 

Das Bürgerfest zu Integration findet unweit der Alten Synagoge statt (im Bild zu sehen), die heute als kulturelles Zentrum für verschiedene Anlässe, wie hochkarätige Konzerte, Theater-, Kabarett- und Vortragsveranstaltungen genutzt wird.

kitzingen-integrationsfest-013.jpg 

Die 1883 erbaute Alte Synagoge wurde in der so genannten Reichspogromnacht durch SA-Männer ein Raub der Flammen, woran seit 1967 eine Gedenktafel erinnert.

kitzingen-integrationsfest-015.jpg 

Da es in Kitzingen heute keine jüdische Gemeinde mehr gibt, wird die „Synagoge in der Synagoge“ nur gelegentlich von der jüdischen Gemeinde Würzburgs genutzt.

kitzingen-integrationsfest-018.jpg 

Wechselnde Ausstellungen können in der Rathaushalle bewundert werden. Darunter auch sehr Berühmte, wie die „World Press Photo“ Ausstellung im März.

kitzingen-integrationsfest-019.jpg 

Die katholische Kreuzkapelle (ein Werk von Balthasar Neumann, der Grundriss zierte den früheren 50-DM-Schein) liegt übrigens in direkter Linie von der Alten Mainbrücke in der Gärtnervorstadt Etwashausen.

kitzingen-integrationsfest-025.jpg
 

Die erste Konstruktion der alten Mainbrücke stammt aus dem ausgehenden 14. Jahrhundert, um 1955 wurde sie dann umgebaut, um der Schifffahrt auf dem Main mehr Raum zu geben.

kitzingen-integrationsfest-030.jpg 

Die Mainbrücke trägt eine steinerne Skulptur von Richard Rother mit der Inschrift: „Vergesst unsere Kriegsgefangenen, Verschleppten und Vermissten nicht“.

kitzingen-integrationsfest-042.jpg 

Der Falterturm, wegen seiner krummen Haube eines der Wahrzeichen Kitzingens, wurde im 15. Jahrhundert als ein Teil der Kitzinger Stadtbefestigung errichtet.

kitzingen-integrationsfest-045.jpg

Bitte lesen Sie auch:

Kitzingen - Unterfränkische Kulturtage auf der Mainbrücke

Ins Deutsche Fastnacht Museum nach Kitzingen

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 407 Gäste und keine Mitglieder online