alaturka

Ein erster Besuch in Norwich – es wird nicht der letzte sein!

Ein erster Besuch in Norwich – es wird nicht der letzte sein!

Die Stadt Norwich, etwa 100 Meilen nordöstlich von London, ist wohl die am vollständigsten erhaltene, mittelalterliche Stadt im Vereinigten Königreich, so zumindest unser Eindruck nach einem ersten Stadtrundgang.

Sie zeigt Kopfsteinpflasterstraßen wie am Elm Hill, Timber Hill und Tombland, alte Gebäude wie St. Andrews Hall, sanierte Fachwerkhäuser wie Dragon Hall, The Guildhall und Strangers 'Hall, Jugendstilelemente der Royal Arcade von 1899, viele mittelalterliche Gassen und den kurvenreiche Fluss Wensum, der durch die Innenstadt in Richtung Norwich Castle fließt. Die Stadt verfügt über zwei Universitäten, die University of East Anglia und die Norwich University of the Arts, so das zahlreiche Studenten das Straßenbild beleben, zwei Kathedralen, die Norwich Cathedral und die St John the Baptist Cathedral runden das Bild ab. Norwich hat zudem den größten permanenten Undercover-Markt in Europa, kurz eine Besuchenswerte Stadt und unser Aufenthalt einmal mehr viel zu kurz.

Einige Fakten über die Geschichte von Norwich

b_450_450_16777215_00_images_england_norwich_norwich-1.jpgKlar also, dass Norwich mittlerweile ein beliebtes Ziel für eine Städtereise ist; zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählen die Kathedrale von Norwich, die Museen des alten Norwich, das Norwich Castle, der Cow Tower und das Forum. Norwich ist eines der zehn besten Einkaufsziele Großbritanniens mit einer Mischung aus Einzelhandelsketten und unabhängigen Geschäften sowie dem Norwich Market, einem der größten Outdoor-Märkte in England.

Die ursprüngliche Hauptstadt des Iceni-Stammes war zunächst eine Siedlung in der Nähe des Dorfes Caistor St. Edmund am Fluss Tas, etwa 8 km südlich des heutigen Norwich. Nach einem von Boudica angeführten Aufstand um 60 n. Chr. wurde das Caistor-Gebiet zur römischen Hauptstadt von Ostanglien mit dem Namen Venta Icenorum, wörtlich "der Marktplatz der Iceni". Die römische Siedlung geriet um 450 in Vergessenheit und die Angelsachsen siedelten sich zwischen dem 5. und 7. Jahrhundert an der Stelle der modernen Stadt an und gründeten die Städte Northwic (nach denen Norwich benannt ist), Westwic (in Norwich-over- the-Water) und die Sekundärsiedlung bei Thorpe. Nach einem örtlichen Reim führte der Niedergang von Venta Icenorum zur Entwicklung von Norwich: "Caistor war eine Stadt, als Norwich keine war, Norwich wurde aus Caistor-Stein gebaut."

Burganlage Norwich und ihre Einflüsse auf die Stadtentwicklung

b_450_450_16777215_00_images_england_norwich_norwich-3.jpgNorwich Castle wurde kurz nach der normannischen Eroberung gegründet. Das Domesday Book berichtet, dass 98 sächsische Häuser abgerissen wurden, um Platz für die Burg zu machen.

Die Normannen errichteten einen neuen Siedlungsschwerpunkt um das Schloss und das Gebiet im Westen: Dieser wurde als "neuer" oder "französischer" Stadtteil bekannt und konzentrierte sich auf den Marktplatz der Normannen, den Markt, der bis heute in Norwich erhalten ist.

1096 begann Herbert de Losinga, Bischof von Thetford, mit dem Bau der Kathedrale von Norwich. Das Hauptbaumaterial für die Kathedrale war Kalkstein, der aus Caen in der Normandie importiert wurde. Um den Baustein zur Baustelle zu transportieren, wurde ein Kanal vom Fluss (vom Standort der heutigen Pulls Ferry) bis zur Ostmauer gegraben. Herbert de Losinga verlegte daraufhin seinen Sitz dorthin, wo sich die Kathedrale der Diözese Norwich befand.

Norwich erhielt eine königliche Urkunde von Heinrich II. im Jahr 1158 und eine weitere von Richard Löwenherz im Jahr 1194. Nach einem Aufruhr in der Stadt im Jahr 1274 gilt Norwich als die einzige vollständige englische Stadt, die vom Papst exkommuniziert wurde.

Neuerliche Bestrebungen den Tourismus zu fördern

b_450_450_16777215_00_images_england_norwich_norwich-2.jpgZu den jüngsten Versuchen, das Image von Norwich zu verbessern und es als beliebtes Touristenziel sowie als Zentrum für Wissenschaft, Handel, Kultur und Kunst zu vermarkten, gehörten die Renovierung des Norwich Castle Museum und die Eröffnung des Forums. Der vorgeschlagene neue Slogan für Norwich als andere Stadt Englands war Gegenstand vieler Diskussionen und Kontroversen. Es bleibt abzuwarten, ob es endgültig verabschiedet wird. Eine Reihe von Schildern auf die wir während der Annäherung an die Stadt zeigt immer noch den traditionellen Satz: "Norwich - eine schöne Stadt."

Norwich fördert ihr architektonisches Erbe durch eine Sammlung bemerkenswerter Gebäude in Norwich, die auch mit "Norwich 12" bezeichnet werden. Die Gruppe besteht aus: Norwich Castle, Norwich Cathedral, The Great Hospital, St Andrew's Hall and Blackfriars' Hall, The Guildhall, Dragon Hall, The Assembly House, St James Mill, St John the Baptist RC Cathedral, Surrey House, City Hall and The Forum.

Bitte lesen Sie auch:

White Cliffs of Dover - die Kreidefelsen im Blick
Calais - französischer Fährhafen am Weg nach England

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 312 Gäste und keine Mitglieder online