Menu

alaturka

Fendt-Road-Tour Frühjahr 2017 - Tagebuch 27.04.

  • Geschrieben von Portal Editor
Fendt-Road-Tour Frühjahr 2017  - Tagebuch 26.04. – 27.04.

Wir sind immer noch in Kärnten und die zweite Präsentation fand auf dem Komfort-Campingpark Burgstaller am Millstätter See, dem zweitgrößten See in Kärnten, statt.

Gelesen haben wir über den „berühmten Burgstaller“ schon oft, nun sind wir hier und erleben sehr interessierte Camper in unserem Bianco Activ 515 SGE.

Hallo Fendt-Freunde!

Unser einmaliger Stellplatz, dies ist wörtlich zu nehmen, befindet sich gleich neben einem unglaublichen Sanitärgebäude und unser Caravan steht auf dem weltweit ersten Stellplatz, der sich mit der Sonne dreht.

Über diese Superlative und Highlights auf dem Komfort-Campingpark Burgstaller,

schreiben wir im nächsten Bericht.

Unsere Besucher beim „Burgstaller“ waren „detailversessen“, und wir zeigten gerne, was unser Fendt so alles drauf hat.  Über sinnvolles Zubehör wird bei allen Beratungen auch gesprochen.  Die Besucher sind dafür sehr dankbar und nennen dies oft beim Namen:

„Eine Beratung in dieser Art ist mit einem Messebesuch nicht vergleichbar, hier wird man gut aufgeklärt und informiert!“

Der erste Blick gilt fast immer der Wohnwelt und dies beeinflusst ganz stark das Interesse.

Aber auch die Grundrissvariante ist von großer Bedeutung.  Einzelbetten und Doppelbett trennt die Besucher schnell in zwei Gruppen.  Der 515 SGE hat getrennte Betten, aber in Verbindung mit einer sehr gelungenen Raumaufteilung, kommt schnell Begeisterung auf.

Die Betten sind nicht nur rückengerecht hoch, die zusätzlichen Klappen im Bettkasten ermöglichen ein Durchladen quer unter den Betten hindurch. Dies kommt gut bei den Campern an.

Der neugestaltete Toilettenraum erntet viel Lob, denn Optik und Aufteilung wurden geschickt verändert.  Groß gewachsene Menschen werden nun mit den Oberschenkeln besser klar kommen.  Der Raum wirkt hell und freundlich, was auch auf eine gute Beleuchtung und auf das große Fendt-Badfenster zurückzuführen ist.  Beleuchtung bedeutet bei Fendt nur LED´s und dies schon seit Jahren!

Ein Fendt-Caravan ist beileibe keine Kontaktbörse, aber wir erleben es immer wieder, dass sich Besucher jeden Alters spontan in den Wohnwagen verlieben.  Wir haben dafür großes Verständnis und tun alles dafür, dass es auch so bleibt.

Ein älteres Ehepaar, 80 und 77 Jahre alt, vom Niederrhein, besitzt einen 6 Jahre alten Fendt und wollte mit seinem Saphir alt werden.  Als sich die beiden im Bianco Activ 515 SGE umschauten, kamen sehr schnell gezielte Fragen.

Nachdem wir die Ausstattung zügig besprochen hatten, sagte die Dame ganz ernsthaft zu mir: „Der Wagen gefällt meinem Mann und mir ausgesprochen gut, wir würden ihn gerne kaufen. Können sie uns einen Preis sagen, abzüglich dem Saphir?“

Ich klärte die Dame auf, dass sie zum Fendt-Händler fahren muss.  Der würde ihr ganz bestimmt ein gutes Angebot machen.  Über den Tag verteilt kam die 77jährige noch mehrmals zum Bianco, strahlte, lächelte und ging wieder.

Liebe ist bekanntlich keine Frage des Alters. Vor wenigen Wochen, bei einer anderen Präsentation, war es ein 4jähriges Mädchen, das unbedingt einen Fendt-Caravan mit Stockbetten sofort mitnehmen wollte.  Für den Vater damals keine leichte Aufgabe.

Diese spontanen Kaufabsichten, die ernster Natur sind, erleben wir öfters.  Wir verweisen dann immer auf die Fendt-Händler, obwohl die Besucher uns den Caravan am liebsten unter dem Hintern wegkaufen würden.

Ein Ehepaar aus Altenburg war begeistert von der neuen Eingangstür und der Tür zur Toilette und äußerte spontan:

„Solche stabilen und optisch schönen Türen gibt es sonst nirgendwo!“

Wir hörten es gerne und stellten nun den Wagen komplett vor.

Die Camper hatten keinen Fendt, nahmen aber den Bianco Activ ins Visier.

Da könnte sich was anbahnen dachten wir, die „Tür“ ist schon mal weit geöffnet.

Zur gleichen Zeit kommt ein Gespann angefahren und der Stellplatz in unmittelbarer Nähe war rekordverdächtig schnell bezogen.  Schon stand der Mann vor der Tür und erzählte:

„Ich habe in der Camping-Zeitung gelesen, dass hier die Präsentation stattfindet. Und da möchte ich doch gerne mal reinschauen.“  Da es in Strömen regnete, hielten wir uns fast nur im Wohnwagen auf.  Mit den Fendt Prospekten in der Hand verabschiedete er sich und ging rasch zu seiner Frau.

Die Beliebtheit und die Anziehungskraft eines Fendt Caravans ist schon erstaunlich und die Fendt Besitzer wissen warum, wir auch!

Grüße vom Komfort-Campingpark Burgstaller am Millstätter See

Heribert und Wilma Maurenbrecher
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 374 Gäste und keine Mitglieder online