alaturka

Rudelsburg & Burg Saaleck - Schiffstour auf der Saale

Burg Saaleck und Schifffahrt auf der Saale

Wie bereits in unserem Artikel „Eine weitere Wanderung – diesmal zur Burg Saaleck“ angekündigt, sollte es noch ein weiteres Erlebnis neben der Wanderung zur Burg Saaleck geben: die Bootsfahrt mit dem Ausflugsdampfer zurück nach Bad Kösen.

DET_6626.jpgSchon einige Male war während der Wanderung unser Blick hinunter zur Saale geschweift und so hatten wir auch die zahlreichen Paddler und Kanuten auf dem Fluss gesehen, sicherlich auch eine Freizeitoption für Zukunft, steht uns doch ein Kanu zur Verfügung.

DET_6638.jpg

Also machten wir uns nach unserem Picknick an der Burgruine Saaleck an den Abstieg hinunter zum Flussufer, wo wir für uns überraschend auf ein großes Freizeitgelände stießen, ja sogar eine imposante Bratwurstbude mit Tischen und Stühlen direkt am Ufer gab es hier. Auch die Pflanzenvielfalt hatte es uns angetan.

DET_6642.jpg

Ein schneller Blick auf das Angebot lies uns nicht lange zaudern und schon waren Thüringer Rostbratwürste und zünftige Radler dazu geordert. Der exzellente Geschmack in Verbindung mit dem Preis lies gleich eine offene Frage mit schneller Antwort kursieren – natürlich Herstellung nach eigener Rezeptur: einfach lecker!

IMG_20200531_140129.jpg

Und da sich Qualität zu angemessenem Preis natürlich herumspricht, waren wir nicht überrascht, doch zahlreiche Ausflügler hier vorzufinden. Kinder spielten auf den Grünflächen, wo es einige Kletter- und Spielgeräte gab während sich die Älteren auf den Parkbänken gemütlich gemacht hatten.

IMG_20200531_140210.jpg

Die Saale entspringt übrigens im Fichtelgebirge zwischen Zell und Weißenstadt am Nordwesthang des Großen Waldsteins, wobei die offizielle Saalequelle auf 707 m ü. NN liegt. An dem mit rohen Granitblöcken verblendeten ehemaligen Mundloch eines Bergwerksstollens ist eine Syenitplatte angebracht mit der Inschrift: „Quelle der Saale, gefasst von den Städten Münchberg, Schwarzenbach, Hof, Weißenfels, Halle 1869“.

IMG_20200531_140230.jpg

Die Initiative zum Umbau des Mundloches zur offiziellen Saalequelle ging von der Stadt Münchberg aus und die in der Inschrift erwähnten Städte beteiligten sich an den Kosten. Das gesamte Areal ist heute ein geschütztes Naturdenkmal. Die Saalequelle ist auch Ausgangspunkt des 427 Kilometer langen Radwanderwegs Saale.

IMG_20200531_140249.jpg

Auch wir genossen unsere Bratwürste am Ufer, wo sich mehr und mehr Leute einfanden. Sollte es etwa eine organisierte Rückfahrt von hier geben? Weit gefehlt, denn tatsächlich gibt es einen Ausflugsdampfer, der zwischen Bad Kösen und Burg Saaleck pendelt.

IMG_20200531_143800.jpg

Uns war der Rückweg sowieso nicht ganz klar, denn direkt am Ufer der Saale gab es keinen Wanderweg. Wieder hoch zur Burg Saaleck, hmmm auch nicht wirklich ein Renner. Also kurz entschlossen beschafften auch wir uns Tickets für die Saaletour.

IMG_20200531_143854.jpg

Und tatsächlich war der Andrang doch recht groß, natürlich herrschte Maskenpflicht. Wir waren dann bei der Enge doch froh, dass man uns gestattete auf der Treppe am Ausgang zu sitzen. So war der frische Fahrtwind zu spüren und …… natürlich die Aussicht frei von Verglasung.

IMG_20200531_143940.jpg

Ein interessanter Tagesausflug ging langsam seinem Ende entgegen.

Bitte lesen Sie auch:

Eine weitere Wanderung - dieses Mal Burg Saaleck
Auf dem Weg zur Eckartsburg - eine Sommerrodelbahn

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 434 Gäste und keine Mitglieder online