Menu

alaturka

Fendt-Road-Tour Herbst 2017 - Tagebuch vom 02.10.2017

  • Geschrieben von Portal Editor
Fendt-Road-Tour Herbst 2017 - Tagebuch vom 02.10.2017

Mit unserer Fendt Road-Tour Herbst 2017 ging es hoch hinauf, vom Bodensee ins Werdenfelser Land, oberhalb von Garmisch-Partenkirchen. Auf dem Alpen-Caravanpark Tennsee in Krün, mit Blick auf Karwendelgebirge und Wettersteingebirge, fand die vierte Präsentation unserer Road-Tour statt.

 

Hallo Fendt-Freunde!

An beiden Präsentationstagen hatten wir Kaiserwetter und die vielen Camper auf dem Platz waren fast alle gewillt, unserem Tendenza 495 SFR einen Besuch abzustatten.

Camping Tennsee kennen wir von mehreren Road-Touren sehr gut, und immer hatten wir hier ein volles Haus. So war es auch in diesem Jahr, die Camper haben schlichtweg auf uns gewartet.

Auch beim Alpen-Caravanpark Tennsee waren Camper, durch Internet oder Zeitungen informiert, zur Road-Tour angereist. Mehrere Camper erzählten uns, dass sie auf dem Rückweg aus dem Süden sind und unbedingt den neuen Tendenza sehen wollten.

Eine Familie hat uns mit ihren Aussagen ganz schön überrascht. Nach einer ausgiebigen Caravan-Beratung sagte der Camper zu uns:

„Vor zwei Jahren waren wir hier in Krün auch bei Ihrer Road-Tour. Damals wurde der neue Opal vorgestellt. Den haben wir dann umgehend gekauft. Nun werden wir den neuen Tendenza bestellen. Wir sagen danke für Ihre detaillierte Tendenza-Vorstellung, die hat uns überzeugt!“

Wir hörten es gerne und schon standen die nächsten Besucher vor uns.

Von 10 Uhr bis 18 Uhr war unser Fendt-Caravan der Mittelpunkt des Alpen-Caravanparks Tennsee. An beiden Präsentationstagen wurde alles bestaunt und hinterfragt. Eine kleine Mittagspause musste trotzdem sein, die Camper waren verständnisvoll.

Unsere Gastgeber, Familie Zick, hatten uns wieder einen optimalen Stellplatz reserviert, der sehr gut einsehbar war. Ein Großteil der Gäste musste an unserem Tendenza vorbei. Vorbei hieß aber, erst Beratung, dann weitergehen.

Einige Camper hatten uns bei der Ankunft schon beobachtet und den Einsatz des Truma XT Mover genau verfolgt. Der Truma XT ist vollautomatisch, es muss also kein Hebel umgelegt werden. Die Steuerung ist kinderleicht und die zu fahrenden Meter legt der Mover zügig zurück. Da der Stellplatz ein leichtes Gefälle aufwies, legte ich zwei Bretter unter ein Rad. Ohne mit der Wimper zu zucken zog der Mover den Tendenza „rauf“ und blieb dabei ganz genau in der Spur.

Für die Caravans von heute werden Techniken angeboten, die Sicherheit und Komfort optimieren. Ein für uns ganz wichtiges Sicherheitsmerkmal ist die Anti-Schleuder-Bremse von AL-KO, genannt ATC. Die Kontroll-Leuchte des AL-KO ATC an der Deichsel wurde auch oft bemerkt. Nachdem wir die Wirkungsweise der elektronischen Schleuderbremse erläutert haben, ging bei vielen ein Licht auf.  Wer schon mal eine kritische Fahrsituation mit seinem Gespann erlebt hat, weiß, welche Gefahren drohen können. Ausweichmanöver, Seitenwind usw. – können den Caravan schnell ins „Schlingern“ bringen. Besonders Frauen sind bei dem Thema sehr sensibel und sprechen sich für den Einbau der elektronischen Schleuderbremse aus.

Wir haben beim Tendenza 495 SFR auch aufpreispflichtiges Zubehör eingebaut, um es den Besuchern zu zeigen und vorführen zu können.

  • Truma Mover XT Rangierhilfe
  • AL-KO ATC – Anti-Schleuder-System
  • AL-KO AAA – automatische Bremsnachstellung  (bei Fendt serienmäßig)
  • Truma Gasdruckregeler DuoControl CS
  • Thule Omnistor Dachmarkise
  • alphatronics Flachbildschirm
  • TV-Halter Sky
  • alphatronics Soundpaket (Radio mit CD)
  • SAT-Antenne Maxview VuQube Auto
  • Universal-Vorzeltsteckdose (230V, 12V, TV)
  • AL-KO Premium Stützrad

Camper, die in der Zeitung Camping, Cars und Caravan von unserer Präsentation in Krün gelesen hatten, machten sich auf den Weg zu uns, um den Fendt Tendenza 495 SFR genau unter die Lupe zu nehmen. Ein Ehepaar nahm sogar eine Anfahrt von über 200 km auf sich!

Wir nahmen uns für sie die nötige Zeit und beleuchteten den neuen Tendenza von allen Seiten.

Ich bemerkte, dass bei beiden die Freude über den Caravan sehr schnell größer wurde.

Sollte es bei einem Wohnwagen die berühmte Liebe auf den ersten Blick geben, dann ist es eben passiert.

Es war zu sehen, zu spüren und der Kommentar von beiden war eindeutig:

„Wir haben unseren neuen Wohnwagen gefunden!“

Vielleicht etwas zurückhaltender, aber ähnlich zielorientiert, reagierten viele unserer Besucher.

Für uns sind das schöne Momente, denn es ist ja unser Ziel, Fendt-Caravans den Campern ans Herz zu legen.

In einer Landschaft, die dem Paradies ein Stück näher ist, freut es uns doppelt!

Grüße vom Alpen-Caravanpark Tennsee in Krün
Heribert und Wilma Maurenbrecher
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte lesen Sie auch:

Fendt-Caravan-Touren - Heribert Maurenbrecher

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 569 Gäste und keine Mitglieder online