Atiye Deniz Yılmaz - Neuentdeckung bei Kral TV

Atiye Deniz Yılmaz

Als Tochter eines türkischen Vaters und einer holländischen Mutter wurde Atiye Deniz Yılmaz am 22. November 1988 in Bremen geboren.

Ihre Grundschulzeit verbrachte Deniz je zur Hälfte in Bremen und in Izmir. Später vervollständigte sie ihre weitere Schulausbildung in vier verschiedenen Nationen indem sie für jeweils 1 Jahr in den USA, in Holland, in Frankreich und anschließend nach Bremen zurückkehrte.

Die musikalische Kultur, die Deniz zusammen mit der Fingerfertigkeit am tom-tom von ihrem Vater geerbt hatte, halfen ihr ungemein schnell einen eigenständigen Sinn für musischen Rhythmus zu entwickeln. Im Alter von 6 Jahren bereits erhielt sie Klavierstunden und vertiefte ihr Können in den Folgejahren mit Hilfe eines Pianisten aus Bulgarien kontinuierlich. Atiye arbeitet ständig an ihrer Musik, an ihren Reimen und ihren Versen um sie weiter zu verbessern. Nach einiger Hilfestellung durch professionelle türkische Musiker schaffte Atiye ihre erste Aufnahme "Don't Think (Sanma)" zu veröffentlichen. Der Titel konnte erste Erfolge verzeichnen und wurde von einigen Radiostationen in der Türkei häufig gespielt, so das er langsam populär wurde. Die Einfachheit des Sounds der R&B Rhythmen mit ein wenig Rap kombinierte, der noch dazu in Englisch und Türkisch gesungen wurde, hob ihren Titel deutlich von den Mitbewerbern ab. Das dazugehörige Video zeigte auch ihre Tanztechniken deutlich auf, die sie während ihres Musikstudiums erworben hatte. All dies trug dazu bei, das die türkische Musikindustrie auf sie aufmerksam wurde.

Bereits kurz darauf wurde Atiye für den Preis eines türkischen Musikkanals nominiert, keinem geringeren als KRAL Video. Atiye wurde als beste „weibliche Neuentdeckung des Jahres 2006" der türkischen Musikindustrie nominiert. Hier musste sie gegen  Betül Demir, Eylem, İrem und Nesilhan antreten. Als im Mai 2007 die Ergebnisse präsentiert wurden, konnte Atiye mit Hilfe der vielen Zuschauer Zustimmungen auf KRAL TV gewinnen.

Auszeichnungen und Preise für Atiye Deniz Yılmaz

2007 veröffentlicht sie ihr Debütalbum Gözyaşlarım in der Türkei. Das Musikvideo zu ihrem Hit „Don't think“ wird auf „YouTube“ in kurzer Zeit 2 Millionen mal angesehen. Sie ging mit Nazan Öncel auf Tournee. Vom türkischen Musikvideokanal Kral TV wurde sie mit dem Preis Newcomerin des Jahres 2007 ausgezeichnet. Nach einer Reihe großer Konzerte in der Türkei hatte Atiye Deniz im Rahmen des Festival der Kulturen Melez 2007 ihren ersten größeren Auftritt in Deutschland.

"Beyaz Eşya" wurde das vierte Video, das Atiye veröffentlichte, eine Mischung aus Spuren von R&B Rhythmen und türkischstämmiger Volksmusik. Dieser Song wurde auf fast allen Radiosendern in der Türkei gespielt wodurch ihr Bekanntheitsgrad kontinuierlich anstieg, klar im Unterschied zu dem sonstigen Pop der in den Hitparaden präsentiert wurde. Mit all diesem Erfolg im Kopf versuchte Atiye weitere Genres der Musik mit einander zu verknüpfen, das immer mit dem vielsprachigem Gesang gemeinsam, verhalf ihr zu neuen Fans und damit zu mehr Unterstützung.

Das zweite Album konnte Atiye unter dem Label von Sony Music veröffentlichen. Dieses Album konnte bereits einige Hits für den Künstler verbuchen. Der Titelsong "Muamma" und die zweite Single "Salla" wurde große Hits in der Türkei. Ihre Topplatzierungen waren Nummer 5 und Nummer 3 in den offiziellen türkischen Charts, eine Kollage von Sequenzen ihrer Live Auftritte für das dritte Video "Deli Ya" zusammengeschnitten. Die vierte Single war ein Duett mit dem populären türkischen Rocksänger Teoman, das "Kal" genannt wurde. Dieser Song konnte bis auf Platz 7 der Charts gelangen und wurde schon mehrfach für verschiedene Filmmusiken genutzt. Im Jahr 2009 war Atiye für den besten türkischen Interpreten bei den Europe Music Awards nominiert.

Die neuesten Songs von Atiye wurden auch in der türkischen Fernsehserie " Kucuk Sirlar" genutzt.

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor