alaturka

Städtereisen und Attraktionen Zentralanatolien

Das Tinaztepe Höhlensystem absolut sehenswert

Tınaztepe Höhle

Wie schon so viele vor uns, sind auch wir auf dem Weg zu einem immer beliebter werdenden Ausflugsziel: die Höhlen von Tinaztepe, denn ein Ausflug zur Tinaztepe Höhle (Tinaztepe Mağarsı) lohnt sich schon allein aufgrund der Fahrt durch die wildromantische Bergwelt des Taurusgebirges.

Von der Schnellstraße D400 Antalya - Alanya zweigt ca.13 km vor Manavgat die D695 Richtung Konya ab. Die mittlerweile gut ausgebaute Straße führt durch das Taurusgebirge an rechts und links der Straße liegenden kleineren Ortschaften vorbei, in deren Nähe man immer wieder auf die Verkaufsstände lokaler Bauern trifft. Etwa 20 km vor der Stadt Seydişehir, unmittelbar hinter einer Tankstelle, geht es unübersehbar ab zur Tinaztepe Mağaralari (Mağaralari = Höhle). Zunächst war nur ein Teilstück der Tinaztepe Höhle bekannt, so ging man von einer etwa 1,5 km lange Höhle aus, die außer einem 30 m langen Gefällestück im Endbereich, fast waagerecht verläuft.

Höhlensystem Tinanztepe – größtenteils unerforscht

b_450_450_16777215_00_images_turkey_central_anatolia_tinaztepe-2.jpgDas eigentliche Höhlensystem am Tinaztepe wurde erst im Jahre 1968 von einem französischen Forscher entdeckt.

Dem arglosen Touristen wird heute nur allzu gerne erzählt, es handle sich bei der Tinaztepe Mağarsı um die größte Höhle der Türkei und Jacques Cousteau und Reinhold Messner hätten 1970 die beiden Höhlen erforscht, aber diese Behauptung hält keiner wissenschaftlichen Überprüfung stand.

Die im immer wieder angeführten und von beiden Persönlichkeiten herausgegebenen Buch „Weltwunder“ stammen die Berichte von anderen Autoren und die spektakulären Abbildungen stammen nicht aus diesen Höhlen. Man darf also mehr als skeptisch gegenüber diesen Behauptungen sein.

b_450_450_16777215_00_images_turkey_central_anatolia_tinaztepe-7.jpgAber wie sonst bringt man Besucher in eine Höhle, die etwa 110 km von der touristischen Küste entfernt liegt? Da helfen berühmte Namen. An der Faszination der 1.370 Meter langen Gänge durch das 230 Millionen Jahre alte Höhlensystem ändert sich dadurch nichts. Spektakulär ist am Ende der Höhle der Blick von einer kleinen, gesicherten Plattform in einen gigantischen Saal, auf dessen Boden sich die Lichter in einen unterirdischen See spiegeln.

Weitere Untersuchungen deuten auf riesige Ausmaße hin

b_450_450_16777215_00_images_turkey_central_anatolia_tinaztepe-3.jpgNeuere Untersuchungen zeigen auf, dass es sich bei der Tinaztepe Höhle eigentlich um drei aufeinander liegende Höhlensysteme in verschiedenen Kalksteinebenen handelt. Die oberste Etage ist etwa 100 m lang und zeigt zahlreiche Fossilien. Die mittlere Etage ist 1015 m lang und wird aufgrund der starken Tropftätigkeit mit halb aktiv bezeichnet. Die unterste Etage ist die aktive Höhle mit den Eigenschaften eines Karstschlotes. Bei dem regnerischen Wetter fließt das gesammelte Wasser hier hinein, dann über die südöstlich liegende Susuz Güvercinlik Höhle hindurch und sprudelt am Sugla See als Quelle wieder hervor. Die bisher erforschte Länge dieses Arms beträgt etwa 527 m, wobei die Gesamtlänge noch nicht festgestellt ist. Die Tiefe der unterirdischen Seen und die verschiedenen Wasserabflüsse erschweren die Forschungen.

Eine umfangreiche, bebilderte Beschreibung der Höhlen von Tinaztepe gibt es von Franz Lindenmayr, einem Höhlenforscher aus München.

b_450_450_16777215_00_images_turkey_central_anatolia_tinaztepe-4.jpgZur Beachtung, es steht eine Fahrt von gut 130 km durch Gebirge an, die allerdings auf gut ausgebauter Straße zu fahren sind. Da es hoch hinauf geht, ist im Spätherbst und Winter durchaus mit heftigem Schnellfall zu rechnen.  Planen Sie Ihre Fahrzeit von Manavgat aus mit etwa 2 ½ Stunden Fahrtzeit ein. Und bitte Vorsicht, auf dieser Strecke wird immer geblitzt.

Sinn und Zweck von Höhlenforschungen

b_450_450_16777215_00_images_turkey_central_anatolia_12-magara.jpgDie Karst- und Höhlen-Forschung Einheit der MTA Geologie Etüden Stelle, erforscht die Höhlen, die wirtschaftliches Potential haben, um in der Folge Zuordnungen nach den regionalen Möglichkeiten und eventuellen Nutzungsbereichen Einordnungen vorzunehmen. Bei diesen Forschungen werden die Höhlen nach den geologischen, geomorphologischen, hydrologisch -hydrogeologischen, meteorologischen und biologischen Eigenschaften nachgeforscht, nach den Wichtigkeiten in 1/100 - 1/2500 Maßen die Karten (Pläne und Schnitte) gezeichnet und die wirtschaftliche Nutzungsbereich festgestellt. Später werden für die Höhlen, die für Tourismus eröffnet werden, werden die architektonische, elektrische und Umfeld Organisationen bestehende Schutz- und Durchführungsprojekt vorbereitet. Außerdem werden über die Untergrund Flüsse, die durch die Höhlen fließen, deren Bewegungsrichtungen und die Oberfläche Verbindungen, die Verschmutzungspunkte und Schutzmaßnahmen Forschungen durchgeführt.

Nutzungszwecke von Höhlenforschung

b_450_450_16777215_00_images_turkey_central_anatolia_14-magara.jpgDie Entstehungs- und Entwicklungseigenschaften und die klimatische Lage der Höhlen bestimmen den Nutzungszweck dieser Höhle. Die meiste Nutzungsbereiche der Höhlen

* Tourismus
* Natürliche Kühllager Eigenschaften
* Reifung und Schutz der Tier Produkte (Käse, Butter...)
* Champignon Produktion
* Atmungswege Krankheiten
* Lagerund der flüssige Gase, Ergas und Brennstoffe
* Unterschlupf- und Schutzräume für militärische Zwecke
* Guano (Fledermaus Dünger) Produktion
* Mineralien Gewinnung
* Feststellung der Untergrund Seen und nach Oberfläche Transport
* Feststellung der Quellwasser Verschmutzungspunkte und Schutzmaßnahmen
* Die Feststellung der Regionalen geologischen geomorphologischen, hydrologischen, hydrogeologischen, anthropologischen und paläoökologischen Eigenschaften

Bitte lesen Sie auch:

Ungarn - von der Landnahme der Magyaren bis heute
Ljubljana - erste Eindrücke und ein wenig Geschichte

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 434 Gäste und keine Mitglieder online