Menu

alaturka

Albanien ist das diesjährige Partnerland der CMT Stuttgart

  • Geschrieben von Portal Editor
Albanien ist das diesjährige Partnerland der CMT Stuttgart

Fast schon ist es wieder soweit, die Vorbereitungen vieler Camping- und Fahrzeug-Aussteller, Reisedienste und sonstigen Teilnehmern sind bereits abgeschlossen, denn bereits in der kommenden Woche ist Messebeginn (14. - 22.01.2017) in Stuttgart.

Nun bereitet man sich überall auf die Anreise vor, die teilweise mehrere Tage beträgt. Dies ist jetzt im Januar nicht ganz ohne, denkt man an den hereingebrochenen Winter mit momentan viel Schnee, auch auf den Balkanrouten. So steht denn auch die Route der Anfahrt selbst zur Diskussion, wo sich die Inlandroute über Skopje, Nis, Belgrad, Zagreb, Ljubljana und Salzburg gut ausgebaut anbietet, oder aber entlang der sicherlich schneefreien Route über Budva, Dubrovnik, Split und möglicherweise Italien entlang der Küste.

So geht es auch der Familie Franc und Linda Nikaj vom Campingplatz Legjenda in Shkodar in Albanien, die im Rahmen des offiziellen Vertreterteams aus Albanien anreisen werden. Neben einem traditionellen Restaurant hat das Ehepaar vor einigen Jahren mit der Einrichtung eines Campingplatzes begonnen, der verkehrstechnisch günstig nahe der Hauptstraße von Shkodar nach Tirana liegt. Wir hatten den Platz selbst mehrfach aufgesucht, dabei auch sehr dankbar die Unterstützung von Linda und Franc zur Erkundung der direkten und weiteren Umgebung am Shkodarsee nutzen können, so wurde verständlicherweise auch über die anstehende CMT Messe gesprochen und geplant. Mehrfach hatte es im Vorfeld Treffen der touristischen Delegation in Tirana gegeben, die der Vorstellung Albaniens während der Messe, der Einzelzielorte sowie der dort möglichen Aktivitäten dienen soll.

Vielen Reisenden aus Westeuropa ist Albanien als Reiseland und sind die dortigen Möglichkeiten für Aktivitäten bislang weitestgehend unbekannt. Dies liegt vor allem an der kommunistischen Vergangenheit unter dem Diktator Enver Hoxha, der das Land über viele Jahrzehnte weitestgehend abgeschottet hatte. Bekannt ist im wesentlichen nur die Lage am Mittelmeer gegenüber Italien, was lange Strandabschnitte und Bademöglichkeiten impliziert und womit der sonnenhungrige Sommertourist rechnen kann. Weitestgehend unbekannt sind allerdings die bislang fast unberührt verbliebenen Naturgebiete, die zum Wandern, zum Mountainbiken und für sonstige Aktivitäten in der freien Natur prädestiniert sind. So gibt es ausgedehnte Nationalparks, fast unberührte Täler in den Albanischen Alpen sowie interessante Relikte aus der so vielschichtigen Vergangenheit des Landes Albanien zu erkunden, deren Auswirkungen bis heute zu erkennen sind, sei es aus römischer Zeit oder unter der Herrschaft der Osmanen, den Freiheitskampf des albanischen Nationalhelden Skanderbeg, zu dessen Ehre ein Nationalmuseum in Kruja eingerichtet wurde.

Haben wir Ihr Interesse wecken können? Dann kommen auch Sie zur CMT nach Stuttgart, lernen dort die umfänglichen Möglichkeiten des Reiselandes Albanien kennen, die bislang noch wenig bekannt und damit auch touristisch noch nicht auf Massentourismus ausgerichtet sind. Lesen Sie auch unsere bislang veröffentlichten Texte zum Reiseland Albanien:

Tirana und Umgebung

Shkodar und Umgebung

Elbasan und Umgebung

Viel Spaß bei Ihrer weiteren Reiseplanung!

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 370 Gäste und keine Mitglieder online