Menu

Alaturka Portal

Sonnenuntergang an den Meteora Felsen bei Kalambaka

Sonnenuntergand an den Meteora Felsen bei Kalambaka

Je nach Wetterlage kann das Sinken der Sonne mit einem beeindruckenden Farbenspiel verbunden sein, das manchmal nicht nur im Abendrot erstrahlt, sondern auch gelbe, violette oder gar grüne Farbtöne aufweist.

SAM_5982.JPG

Besonders ansprechend ist dann die Beobachtung des Sonnenuntergangs, wenn dann auch die Umgebung noch so unglaublich interessant ist und das Ereignis so zu einem wirklichen Naturschauspiel wird - die Meteora Felsen beim Kalambaka.

SAM_5988.JPG 

So hatten wir uns bereits am Tag zuvor einen komfortablen Platz gesucht, den hoffentlich spektakulären Sonnenuntergang zwischen den Meteoraklöstern zu beobachten. Die Farbveränderung wird durch die Rayleigh-Streuung verursacht. Die Erdatmosphäre wirkt hierbei mit schwebenden Partikeln, den Aerosolen in der Peplosphäre als diffus streuendes Medium.

SAM_6107.JPG 

Der blaue Lichtanteil der sinkenden Sonnenscheibe wird stärker gestreut, so dass in Relation ein höherer Anteil roten Lichtes den Beobachter erreicht.

SAM_6127.JPG 

Bei äußerst klaren Sichtbedingungen kann ein grüner Schein oder sogar ein Grüner Blitz zu beobachten sein, der bei bestimmten Temperaturschichtungen durch einen sehr geringfügigen Prismeneffekt der Atmosphäre verursacht wird:

SAM_6128.JPG 

Die gelbrote Sonnenscheibe verschwindet unter den Horizont, wodurch am oberen Rand der (fast) verschwundenen Sonne kurz ein grün(blau)er Saum aufzublitzen scheint.

SAM_6132.JPG 

Der wahre Sonnenuntergang ist der Moment, an dem die Oberkante der Sonnenscheibe den wahren Horizont unterschreitet.

SAM_6144.JPG 

Der wahre Horizont, auch als geozentrische Horizontalebene bekannt, ist die senkrecht zum Lot des Beobachters stehende, durch den Erdmittelpunkt verlaufende Ebene.

SAM_6167.JPG 

In diesem Moment ist zwischen Sonne und Horizont ein Abstand von etwa 2/3 ihres Durchmessers zu sehen.

SAM_6168.JPG 

Der scheinbare oder sichtbare Sonnenuntergang tritt ein, wenn die Sonne bereits weit unter der Horizontebene ist - es ist der Moment, an dem die beobachtete obere Sonnenkante den scheinbaren Horizont unterschreitet.

SAM_6182.JPG 

Der scheinbare Horizont ist die waagerechte Ebene auf der Erdoberfläche am Beobachtungsort. Hinzu kommt ein Einfluss der Höhe des Beobachters bzw. dessen Auge über der Erdoberfläche.

SAM_6214.JPG

Bitte lesen Sie auch:

Wandern und noch Natur pur am Flusslauf

Tour durch das Kelmend in die Cem Schlucht

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 378 Gäste und keine Mitglieder online