alaturka

Wandern - Die steinernen Bogenbrücken im Pindos

Wandern - Die steinernen Bogenbrücken im Pindos

Mehrfach schon waren wir im Nationalpark im Pindos Gebirge unterwegs gewesen um die von der Nationalparkverwaltung eingerichteten dortigen Wanderrouten zu erkunden, nicht zuletzt auch die unzähligen Steinbrücken zu bewundern.

 pindos-wanderung-1.JPG

Bereits im 17. Jahrhundert waren Handels- und Verkehrsrouten im und durch den Pindos eingerichtet, die oftmals entlang der Flusstäler geführt, hin und wieder auch die in der Frühlingsschmelze oft reißenden Flüsse überqueren mussten.

pindos-wanderung-5.JPG

So sind im Laufe der Jahrhunderte unzählige steinerne Bogenbrücken entstanden, die bis heute erhalten sind und die als reine Fußgängerbrücken heute in die Wanderrouten integriert sind, wie wir schon berichtet hatten.

pindos-wanderung-2.JPG

Die aus Naturstein bestehenden Bogenbrücken allein ziehen bereits unzählige Besucher in den Nationalpark, ganz zu schweigen von den Wanderern und Naturliebhabern, die die Höhe und Luft der Berge anzieht.

pindos-wanderung-7.JPG

In den Sommermonaten überwiegend knochentrocken, haben die Flüsse über die Jahrtausende tiefe Schluchten in die Felsen eingeschnitten, so dass parallel dazu die Verbindungswege von Ortschaft zu Ortschaft verlaufen konnten.

pindos-wanderung-4.JPG

Teilweise mussten Tunnel in die überhängenden Felsen eingeschlagen werden, um sichere Pfade entlang der im Frühling reißenden Flüsse einrichten zu können.

pindos-wanderung-3.JPG

Heute ideale Wanderpfade, die den gesamten Pindos durchziehen, faszinierende Natur links und rechts der Pfade.

pindos-wanderung-8.JPG

Durch traumhafte Täler, bis hin zum wohl bekanntesten Tal, der so genannten Vikos Schlucht, die wir auch erwandern wollten.

pindos-wanderung-9.JPG

Hier bereits ein erstes Bild zum Einstieg in die Vikos Schlucht, die zu den tiefsten Schluchten weltweit zählt.

pindos-wanderung-10.JPG

Doch zunächst war der gegenüber liegende Berg unser Ziel, hier im Bild ist die Routenführung gut erkennbar. Man beachte die befestigten Serpentinen. Eine traumhafte Wanderung.

Bitte lesen Sie auch:

Pindos Gebirge - Heimelige Dörfer und spannende Brücken
Nicht allein die Bogenbrücke - Konitsa attraktiv für Camper

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 681 Gäste und keine Mitglieder online