Menu

alaturka

Unterwegs durch Deutschlands schönste Kurorte

  • Geschrieben von Portal Editor
Deutschlands schönste Kurorte

Deutschland ist das Land der Kurorte. Es zählt ganze 390 verschiedene Kurorte und 37 Seebäder, verteilt über das ganze Land. Viele darunter bestechen besonders durch ihre tolle Lage, sei es am Meer oder in den Bergen.

Dazu sind sie auch gleichbleibend beliebt wie eine Statistik zu der Anzahl Übernachtungen zwischen 1999 und 2015 belegt. Im Folgenden wollen wir einige der schönsten Kurorte vorstellen, die Deutschland zu bieten hat, darunter ein paar der bekanntesten, aber auch ein paar der kleineren und unscheinbaren Bäder, die jedoch durch eine idyllische Lage oder durch ihr tolles Angebot herausstechen.

Kurorte gibt es bereits seit Tausenden von Jahren, sie waren schon zur Zeit der Römer populär. Einige der römischen Bäder lagen sogar auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands, zum Beispiel in Aachen und Wiesbaden. Bezüglich Kurorten in früherer Geschichte berichteten wir unter anderem auch über Allianoi, den berühmten antiken Kurort in der Nähe von Pergamon in der Türkei und über die leider vergeblichen Versuche, den Ort vor Überflutung durch ein Staudammprojekt zu retten. Die „Kurszene“ in Deutschland begründete sich im 16. Jahrhundert, als Tabernaemontanus, ein Botaniker und Mediziner, ein Standardwerk für die therapeutische Anwendung von Heilquellen („Neuw Wasserschatz“) veröffentlichte. Die große Menge an Kurorten in Deutschland und Kontinentaleuropa, wie wir sie heute kennen, stammt allerdings erst aus dem 19. Jahrhundert, als sie sich in Mecklenburg, Böhmen, Nassau und Österreich bildeten. Sie richteten sich vor allem an die gehobene Gesellschaft in der Mittel- und Oberschicht. 1892 gründete sich schließlich sogar eine Organisation für die zentrale Interessensvertretung der Kurorte und Bäder Deutschlands, der Deutsche Heilbäderverband e.V., welche den Kurorten ein Anerkennungsprädikat verleiht. Darunter fallen genau die oben bereits erwähnten 390 Orte. Die Prädikatisierung der unterschiedlichen Kurarten findet durch die Bundesländer statt und gliedert sich in Heilbäder, Orte mit Heilquellen-Kulturbetrieb, heimklimatische Kurorte, Kneipp-Kurorte, Seebäder und Luftkurorte. Die schönsten unter ihnen wollen wir nun vorstellen.

In Bad Wörishofen begründete der Pfarrer Sebastian Kneipp im 19. Jahrhundert seine berühmte naturheilkundliche Kneipp-Kur, bei der Wassertherapien, Vollwertkost, Bewegung, Mentaltraining und die Anwendung von Heilpflanzen im Vordergrund stehen.

 b_450_450_16777215_00_images_link-kunden_pubs.jpgDer Kneippkurort befindet sich im schwäbischen Landkreis Unterallgäu in Bayern und besticht durch besonders viel Grün, eine Blumenpracht und ausgedehnte Möglichkeiten von Kneipp-Heilwasser Anwendungen direkt in der Natur. Im Mai 2004 eröffnete eine moderne Therme mit Südseeflair, die Bad Wörishofen noch attraktiver für Freunde von Wellness- und Spa-Angeboten avancieren ließ.

Wunderschöne Architektur im Stil der Gründerzeit findet man im Kurpark Bad Oeynhausen in Nordrhein-Westfalen. Von Peter Joseph Lenné, dem prägenden Gartenkünstler von Preußen entworfen, gilt der Kurpark mit seinen imposanten Villen als besonders opulent und dient nicht nur als ein Ort mit prächtigem Wellness-Angebot, sondern auch als ein beliebter Platz für Hochzeiten. Das Bad beinhaltet die größte kohlensäurehaltige Thermalsolequelle der Welt, den Jordansprudel, der aus über 700m Tiefe das Wasser bis auf 50m Höhe über die Oberfläche treibt. Zudem finden in der griechisch-ionisch gestalteten Wandelhalle regelmäßig Konzerte statt und das GOP-Varieté veranstaltet im Kaiserpalais, dem Kurhaus, seine atemberaubenden Akrobatik-Shows.

Das erste Seebad Deutschlands sowie Kontinentaleuropas und ebenfalls sehr opulent gestaltet, befindet sich in Heiligendamm an der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern. Die „weiße Stadt am Meer“, wie Heiligendamm aufgrund der schneeweißen Häuserfassaden genannt wird, wurde von Herzog Friedrich Franz Ende des 18. Jahrhunderts errichtet. Das Seebad besticht durch seine vielfältige Geschichte und bietet vor allem Fastenwandern und Schrothkuren an. Zudem profitiert es von seiner wunderschönen Lage in der Mecklenburger Bucht. Besondere internationale Bekanntheit hat Heiligendamm auch durch die Funktion als Veranstaltungsort für den G8-Gipfel 2007 erlangt.

Obwohl Baden-Baden der kleinste Stadtkreis in Baden-Württemberg ist, ist die Stadt doch sehr renommiert als ein Kur- und Bäderort mit heißen Thermalquellen des Schwarzwaldes, von denen schon die Römer wussten. Beispielsweise beheimatet Baden-Baden die Carcalla-Therme, in der Besucher auf über 3000 Quadratmetern die Seele baumeln lassen können. Optisch an eine römische Therme angelegt, gibt es hier verschiedene Grotten, in denen auch Kneipp-Kuren angewandt werden können. Außerdem eignet sich die Therme auch im Winter durch ihre beheizten Becken für Entspannung und Erholung.

Aber nicht nur als Erholungsort ist Baden-Baden bekannt. Die Stadt beheimatet auch eines der größten Konzerthäuser Europas, in dem viele große Opernproduktionen entstehen. Regelmäßig treten hier die berühmtesten Orchester der Welt auf. Als ein besonderes Highlight der Stadt darf natürlich auch das große Casino Baden-Baden nicht fehlen. Es befindet sich im rechten Flügel des klassizistischen Kurhauses in prunkvollen Sälen, die an die französischen Prunkschlösser des 17. und 18. Jahrhunderts erinnern. Ganz egal ob Roulette in verschiedenen Varianten, Blackjack oder Poker: hier kann der Spieler spielen, was das Herz begehrt und möglicherweise wird ein spontaner Besuch zu einem erfreulichen Erlebnis, welches man so schnell nicht wieder vergisst und welches das eigene Leben komplett umkrempelt. Damit es dazu kommt, sollten natürlich ein paar Dinge über die Funktionsweise von Casinos nicht aus den Augen verloren werden. Tipps für einen erfolgreichen Casino-Besuch bietet der Casino-Guide vom 888Casino, darüber hinaus unterstützt aber auch das freundliche Personal bei Fragen jeder Art. Da oftmals Baden-Baden wegen der Kultur-Optionen als Kurort ausgewählt wird, gilt auch heute noch das Kurhaus mit dem Casino als Anlaufpunkt Nummer Eins in der Stadt.

In Bad Kissingen waren bereits das österreich-ungarische Kaiserpaar Franz Joseph I und Elisabeth, genannt Sissi, zu Gast. Aber auch Zar Alexander I, Bismarck und diverse Könige Bayerns wussten das bayerische Staatsbad in Unterfranken, ganz in der Nähe von Schweinfurt, zu schätzen.

b_450_450_16777215_00_images_link-kunden_kurbad.jpgDiese Tatsache verwundert auch nicht, gibt es doch ganze sieben Mineralquellen in diesem Kurort. Heute hat sich die Örtlichkeit mit der KissSalis Therme zu einem großen Zentrum von Wellness, Spa und Saunakultur entwickelt. Es gibt Angebote für Massagen, Mooranwendungen, Physiotherapie, Hamam, aber auch Kurse für Yoga, Zumba und Aqua Fitness. Insgesamt finden sich auf über 1000 Quadratmetern innen und außen bei Temperaturen bis zu 38°C optimale Entspannungsmöglichkeiten.

Ganz im Süden von Deutschland, im freiburgischen Ausläufer nahe der Grenze zu Frankreich und der Schweiz, liegt die Gemeinde Badenweiler. Hier befindet sich im Warmluftstrom aus dem Südwesten der Kurpark Badenweiler.

b_450_450_16777215_00_images_link-kunden_city.jpgZahlreiche Wanderwege und Panoramaplätze ziehen sich durch die Region und erlauben einen Blick auf die durch das besondere Klima in Deutschland ungewöhnliche Pflanzenwelt, darunter Magnolien, Hibiskus, Zitronen, Palmen und sogar Bananen und Eukalyptus. Der herrliche Blick vom auf dem Burghügel gelegenen Kurpark über die Rheinebene macht Badenweiler zu einem der schönsten Kurorte Deutschlands überhaupt. Auch die Römerbadruinen Aqua Villae lassen sich hier besuchen, die von römischer Badkultur im Markgräflerland schon um das Jahr 75 zeugen. Sie sind die größte und kostbarste Ruinenanlage einer Therme nördlich der Alpen. Seit 2001 befindet sich über der Ruine eine gläserne Dachkonstruktion, die sie vor weiterem Verfall durch Witterung schützen soll.

Kurorte gibt es in der ganzen Welt, dazu gehören so bekannte Städte wie Vichy in Frankreich oder Marienbad in Tschechien. Aber auch Deutschland ist mit seinen fast 400 Kurorten ein Land der Kurorte und Bäder. Über ganz Deutschland verteilt finden sich heiße Thermalquellen und Orte, an denen man Wellness-, Spa- und Erholungsangebote findet. Wir haben eine Auswahl der schönsten und geschichtsträchtigsten ausgewählt, können jedoch die Vielfalt der Kurorte nicht in einem Artikel gänzlich abbilden. Letztlich ist es immer eine Frage des Angebots sowie der bevorzugten Region, die über die Wahl des geeignetsten Kur- oder Badeortes entscheiden.

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 394 Gäste und keine Mitglieder online