Wasserkuren im Heilbad von Bad Camberg

Wasserkuren im Heilbad von Bad Camberg

Bad Camberg ist das Herz des Goldenen Grunds, die zweitgrößte Stadt des Landkreises Limburg-Weilburg und der älteste Kneippkurort Hessens.

Bereits seit 1927 werden in Camberg Wasserkuren durchgeführt und noch heute kommen allein gut 170.000 Kurgäste in das verkehrstechnisch gut gelegene Heilbad im Untertaunus. Seit 1781 wird das Kirchweihfest übrigens zusammen mit dem Herbstmarkt als Camberger Kerb am zweiten Wochenende im September gefeiert und lockt Tausende Besucher nach Bad Camberg.

Wasserspiele und Kräutergarten im Kurpark

kurpark bad camberg 1Der Kurpark Bad Camberg hat einen großen Bestand alter Bäume. Neben einer Minigolfanlage, Liegewiesen, Wasserspielen und mehreren Tennisplätzen bietet er auch ein Wassertretbecken. Hier wurde 2002 auch auf 800qm Fläche ein schöner Kräutergarten angelegt.

Seit der Eisenzeit, vermehrt in der Römerzeit, ist in Mittel- und Westeuropa ein Import von Kräutern zu kulinarischen Zwecken belegt. Einige davon wurden auch lokal angebaut. In Longeuil-Sainte-Marie in Frankreich wurde eine große Einhegung ausgegraben, die in kleine Beete unterteilt war, die vielleicht als Gartenbeete dienten. Ein verbrannter Kürbisrest weist auf die angebauten Pflanzen hin. Bohnenkraut, Dill, Fenchel, Koriander, Majoran und Sellerie wurden auch nach dem Abzug der römischen Truppen angebaut.

kurpark bad camberg 5Viele mittelalterliche Klostergärten waren vor allem Kräutergärten; die Grenze zum Apothekergarten ist fließend. Auch der von dem Abt Benedikt von Aniane nach dem Capitulare de villis vel curtis imperii Karls des Großen angelegte Garten enthält vor allem Kräuter. Der Liber de cultura hortorum des Walahfrid Strabo in 444 Hexametern ist eine weitere wichtige Quelle über den Aufbau mittelalterlicher Kräutergärten. Der St. Galler Klosterplan aus dem frühen 9. Jahrhundert enthält ebenfalls einen Kräutergarten. Aufgelassene Kräutergärten lassen sich manchmal durch Reliktpflanzen nachweisen, wie das Beispiel der Kells Priory in der irischen Grafschaft Kilkenny belegt. Kräuter konnten jedoch auch aus symbolischen oder sentimentalen Gründen angebaut werden, wie der Garten von Thomas Morus in London zeigt. Rosmarin symbolisierte hier Angedenken und Freundschaft.

Kurpark mit Brücke über die Kurparkschlucht

kurpark bad camberg 2Der Kurpark in Bad Camberg wurde bereits im 18. Jahrhundert durch die Familie Schütz von Holzhausen angelegt. Der Park liegt direkt am Obertor am Rand der Altstadt.

Neben einem Wassertretbecken, dem Bestand an alten Bäumen und den Wasserspielen bietet der Park auch eine Minigolfanlage und mehrere Tennisplätze. Im Jahr 2002 wurde im Kurpark ein ca. 800 m² großer Schaukräutergarten angelegt.

Am 2. November 2019 konnte die Einweihung der Kurparkbrücke mit einem Festprogramm gefeiert werden. Die Idee und der Wunsch nach einer Brücke über die Kurparkschlucht entstanden bereits vor fast hundert Jahren.

kurpark bad camberg 4Das Projekt konnte schließlich durch die Förderung mit EU-Mitteln über das LEADER-Förderprogramm umgesetzt und realisiert werden.

Erste Entwürfe entstanden bereits Anfang der 1930er Jahre, deren effektive Umsetzung jedoch aufgrund fehlender finanzieller Mittel scheiterte.

Mit Hilfe der Unterstützung des Vereins ’Bad Camberg barrierefrei‘ konnte schließlich erreicht werden, dass die lokale Aktionsgruppe des Vereins ’Regionalentwicklung Limburg-Weilburg e.V.‘ gemeinsam mit dem Regionalmanagement 2017 den Bewilligungsbescheid für den Bau der Kurparkbrücke übergeben konnte.

Die Errichtung der Kurparkbrücke ermöglicht nun eine barrierefreie Verbindung zwischen Kurviertel und Innenstadt und stellt somit eine erhebliche Erleichterung für Rollstuhlfahrer, aber auch für Familien mit Kinderwagen, dar.

kurpark bad camberg 3Die Gesamtkosten dieses Projekts in Höhe von knapp 481.000,- Euro wurden durch das EU-Förderprogramm LEADER in Höhe von 200.000,- Euro gefördert.

Der Kurpark in Bad Camberg wurde bereits im 18. Jahrhundert durch die Familie Schütz von Holzhausen angelegt. Der Park liegt direkt am Obertor am Rand der Altstadt. Neben einem Wassertretbecken, dem Bestand an alten Bäumen und den Wasserspielen bietet der Park auch eine Minigolfanlage und mehrere Tennisplätze. Im Jahr 2002 wurde im Kurpark ein ca. 800 m² großer Schaukräutergarten angelegt.

Bitte lesen Sie auch:

Kloster Andechs - Skulpturen & Kräutergarten für die Gäste

Aschaffenburg - Stadtrundgang und Schloss Johannisburg

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor