Menu

alaturka

„Gedichte zwischen Orient und Okzident“

  • Geschrieben von Portal Editor
Gedichte zwischen Orient und Okzident

Lesung und Gespräch mit dem deutsch-türkischen Dichter Nevfel Cumart

Vor genau 53 Jahren kamen seine Eltern mit den ersten türkischen Gastarbeitern nach Deutschland, wurden angeworben als Arbeitskräfte. Heute zählt der in Bamberg lebende Nevfel Cumart mit sechzehn Gedichtbänden zu den produktivsten und kreativsten Lyrikern seiner Generation in Deutschland.

Mit jedem neuen Gedichtband beweist Cumart erneut sein Gespür für lyrische Themen über Grenzen hinweg. Von den kargen Feldern Anatoliens, der Heimat seiner muslimischen Eltern und Vorfahren, bis zu den Amtsstuben Deutschlands, in denen er reichlich Erfahrungen sammeln konnte, spannt er einen lyrischen Bogen zwischen Orient und Okzident.        

Zahlreiche Preise und Auszeichnungen belegen, dass Nevfel Cumart seinen Platz in der deutschen Literatur gefunden hat: als ein Dichter mit individuellem Stil und einer eigenen literarischen Sprache, die sich gekonnt zwischen orientalischer Tradition und deutscher Moderne bewegt.

Bei der heutigen Lesung wird er Gedichte aus seinen diversen Werken vortragen und dabei seinem Publikum ein weites literarisches Spektrum präsentieren: biographische Texte und Liebesgedichte werden ebenso zu hören sein wie gesellschaftlich-politische Gedichte und pointierte Momentaufnahmen aus einem Leben in verschiedenen Kulturen. Ein besonderes Augenmerk gilt Gedichten über Menschen, die in der Migration leben. Darüber hinaus wird Cumart aus seinem facettenreichen Leben als Migrant der zweiten Generation in Deutschland und von seiner literarischen Arbeit zwischen zwei Kulturen berichten.

Als literarischer Grenzgänger versteht es Cumart wie kaum ein anderer, mit seinen Gedichten für mehr Toleranz und Verständnis gegenüber Menschen anderer Kultur zu appellieren. Für Fragen und Anregungen aus dem Publikum wird er genügend Freiräume bieten.

Nevfel Cumart, geboren 1964, studierte Turkologie, Arabistik, Iranistik und Islamwissenschaft und arbeitet als freiberuflicher Schriftsteller, Referent und Übersetzer. Er veröffentlichte 16 Gedichtbände und eine Sammlung mit Erzählungen. Für sein literarisches Werk erhielt er diverse Literaturpreise, u. a. den Kulturpreis Bayern (2008), den Kulturpreis der Oberfrankenstiftung (2009), den Pax-Bank-Preis (2011) und die Poetik-Professur der Universität Innsbruck (2012). Im Juli 2014 überreichte ihm Bundespräsident Gauck persönlich das Bundesverdienstkreuz am Bande. Cumart hält Vorträge und leitet Seminare über verschiedene Aspekte der islamischen Religion, die Lebenssituation der Ausländer in Deutschland sowie über die türkische Gesellschaft und Kultur. Seine Lese- und Vortragsreisen führten ihn auch mehrfach ins Ausland (u. a. England, Irland, Schweiz, Türkei, Dänemark).

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 510 Gäste und keine Mitglieder online