Menu

alaturka

Birnendicksaft – und eine Obstpizza zum Frühstück

  • Geschrieben von Portal Editor
Birnendicksaft – und eine Obstpizza zum Frühstück

Es gibt doch immer noch wieder Überraschungen, wenn man als Gast zum Frühstückstisch kommt und eine Mischung aus Pizza und Pfannkuchen, so zumindest der erste Eindruck, mit einer fruchtig frischen Auflage serviert bekommt: Haferflockenpizza mit Früchten, so unsere Gastgeberin!

 Gesund, dass sah man auf den ersten Blick, wird dieses Frühstück in jedem Fall sein, schon allein aufgrund der Früchte, die förmlich zum Vernaschen einluden. Die Äpfel gedünstet, auch nicht schlecht. Natürlich war die Frage nach dem: „Was ist denn das?“ nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht.

Grundlage dieser Früchtepizza waren mit Birnendicksaft angelöste Haferflocken, die zum Teig vermengt die Basis bildeten und dann im Backofen ausgebacken worden waren. Nach dem Backen mit Yoghurt oder Schmand bestreichen, dann die Früchte nach Belieben drappieren. So entstand ein grundsätzlich knuspriger Fladen, der mit den unterschiedlichsten Früchten belegt, den Hauptbestandteil des heutigen Frühstücks bilden sollte. Da auch ein Kleinkind mit am Tisch, der natürlich das gleiche Essen wie alle anderen verlangte, waren die Äpfel zum besseren Verzehr für ihn gedünstet worden. So bleiben die Inhaltsstoffe erhalten, das Kauen noch ohne Backenzähne aber wesentlich vereinfacht. Einfach köstlich.

Birnendicksaft – ein Süßungsmittel für zahlreiche Anwendungsbereiche

b_450_450_16777215_00_images_leben_kulinarisches_haferpizza-mit-obst-2.jpgNatürlich ist uns Birnendicksaft als Süßungsmittel bekannt, zumal wir selbst oftmals der großen Zuckeranteile in vielen Lebensmitteln verzweifeln. Warum all diese Zusatzstoffe und Halbfertigprodukte? Zumal es zahlreiche Alternativen gibt.

Birnendicksaft ist unter Vakuum eingedickter und konzentrierter Birnensaft, der heute überall im Handel erhältlich ist, wenn man ihn nicht gar selbst herstellt. Wobei natürlich das Vakuum nicht ganz ohne ist, allerdings auch erst die relativ schonende Herstellung bei 50 – 60° Grad ermöglicht, so dass die Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Birnendicksaft ist zwar ein erhitztes Konzentrat, enthält aber grundsätzlich keine Zusatzstoffe und eignet sich somit rückverdünnt als Süßungsmittel für ohnehin erhitztes Gebäck, gekochte Breie und Cremes, also ein eingedickter, entsäuerter Fruchtsaft mit hoher Süßkraft.

Der Birnendicksaft sorgte im Fall unserer Obstpizza also nicht nur für die sehr angenehme Süße sondern war gleichzeitig das Bindemittel für die Haferflocken, natürlich aus Vollkorn, was sich wohl von selbst versteht.

Birnen Babykekse – eine leckere Keksvariante aus Dinkelmehl

So sollten wir wenig später von einer weiteren Verwendung des Birnendicksafts erfahren, als aus einer Mischung von Dinkelmehl (auch wieder aus Vollkornmehl), Butter und Birnendicksaft leckere Kekse geformt wurden. Aus 150 Gramm Dinkelmehl, 100 Gramm Butter und 50 Gramm Birnendicksaft war schnell ein Gemenge entstanden, das zu Plätzchen geformt und ausgebacken selbst für Kleinkinder eine leckere und gesunde Abwechslung in den Alltag bringt, sobald die ersten Zähnchen da sind.  Und das ganz ohne Zucker! Und lecker – auch für Erwachsene!

Bitte lesen Sie auch:

Räucherlachs auf Kartoffelpuffer - mit buntem Salat angemacht
Apfel im Blätterteigmantel - Schnell gemacht und lecker

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 591 Gäste und keine Mitglieder online