Menu

alaturka

Rhabarber-Crumble ein Gedicht - Vanillesoße in Vegan

  • Geschrieben von Portal Editor
Rhabarber-Crumble mit Vanillesoße. Ein Gedicht in Vegan

Die Sonne noch nicht wirklich hoch am Himmel, aber nur so wenige Wolken, das absehbar nicht mit einem Regenschauer zu rechnen sein sollte, so sollte es per Motorrad nach Osnabrück gehen.

Zwar sind wir keine „Weicheier“, die sich von einem Regenschauer unterwegs abschrecken lassen würden, aber Regenzeug und Kombi liegen noch zu Hause in der Türkei. Also war eine Kompromisslösung angesagt: Tourenjacke und Thermohose, die Helme sowieso neu beschafft. Nach vielen Jahren unter der Sonne waren wir ob der sichtbaren Auflösungserscheinungen der alten Helme hinsichtlich ihrer Sicherheit nicht mehr so sicher.

Es sollte in Richtung Osnabrück gehen, wo wir uns auf einen Tee bei Freunden angesagt hatten. Die Route über Beckum, Warendorf, Bad Iburg und Osnabrück gewählt, waren wir über Gemeinde und Landstraßen gefahren und hatten dann Osnabrück zur verabredeten Zeit erreicht. Auf der Terrasse im Garten waren schon Tee und Tassen platziert, als die Mitbewohnerin mit einer noch dampfenden Ton Form den Tisch erreichte: Rhabarber Crumble dazu eine Schale mit Vanille Sauce.

Rhabarber – vielseitiges Gewächs aus dem Himalaya

Rhabarber stammt ursprünglich aus dem Himalaya. Seit dem 11. Jahrhundert gelangte Rheum rhabarbarum, wie der Rhabarber lateinisch bezeichnet wird, als Importware aus Zentralasien oder China über die arabische Medizin und die Schule von Salerno in die abendländische Medizin des Mittelalters, wo nicht wie heute die Stängel, sondern vor allem die unterirdischen Sprossenachsen - insbesondere zur Zubereitung von Arzneimitteln - Verwendung fanden.

Im 16. Jahrhundert wurde Rhabarber in Russland angebaut und gelangte erst im 18. Jahrhundert in andere Teile Europas. Über Frankreich und die Niederlande kam er nach England, wo der Anbau seit 1753 belegt ist. Der erste gewerbsmäßige Anbau in Deutschland erfolgte 1848 in Hamburg-Kirchwerder und breitete sich von Norden nach Süden aus.

Rhabarber - nicht allein zu medizinischen Zwecken- auch kulinarisch ein Genuss

b_450_450_16777215_00_images_leben_kulinarisches_rhabarbercrumble-1.jpgHeute werden überwiegend die Blattstiele − je nach Sorte und Alter der Stiele − geschält und meist geschnitten weiterverarbeitet. Rhabarber gilt wegen seiner Zubereitung gemeinhin als Obst, obwohl er eigentlich zu den Gemüsen zählt. Die bekanntesten Zubereitungen sind Konfitüren und Kompott, beides auch in industriellem Maßstab, sowie besonders auch für Kuchen. Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist der Rhabarberkuchen des Kurhauses in Dangast, wo sich immer Sommer lange Schlangen von Besuchern bilden, um den Nachmittagskaffee mit Rhabarberkuchen am Strand zu genießen. Darüber hinaus wird Rhabarber auch zu Saft oder Most verarbeitet. Eher selten wird Rhabarber als Gemüse verwendet. Beliebt ist Rhabarber wegen seines erfrischenden, pikant-säuerlichen Geschmacks und des geringen Kaloriengehalts.

Auch in vielen privaten Gärten wächst der Rhabarber ganz üppig vor sich hin, manchmal auch schon im Frühling, wie wir jetzt erleben sollten. Denn es war an der Zeit, das so wohlriechende Dessert zu probieren. Zeit für frisch geernteten Rhabarber als Rhabarber-Crumble zubereitet und mit selbstgemachter Vanillesoße serviert.

 

Für den Rhabarber-Crumble:

800 - 1000 g Rhabarber
400 g Dinkelmehl Type 630
100 g zarte Haferflocken
250 g Zucker, Rohzucker oder entsprechende Menge Honig
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
250 g Butter, Margarine oder Kokosnussöl
Mandeln zur Feindekoration

Der Rhabarber wird geputzt, in kleine Stücke geschnitten, die etwa einen Zentimeter lang sein sollten, abhängig von der Stärke der Rhabarberstangen.  

Die Teigzutaten Mehl, Haferflocken, Honig und Kokosnussöl in eine Rührschüssel geben und zu einer Teigmasse verrühren bis die ersten richtigen Streusel entstanden sind. Nun eine feuerfeste Ton Form mit Kokosnussöl oder Butter einpinseln und den Rhabarber und ca. die Hälfte der Streusel dünn auf dem Boden verteilen. Einen kleinen Rand hochziehen. Dann die restlichen Streusel oben auf dem Rhabarber verteilen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen und den Rhabarber Crumble auf mittlerer Schiene ca. 30 - 35 min backen.   

Für die Vanillesoße:

500 ml Milch oder (Vanille-)Sojamilch 
20 g Stärke
30 g Zucker oder Honig
1 TL Vanillepaste oder das Mark 1 Vanilleschote
1 Prise Salz   
30 g Schlagsahne oder Sojacuisine zugeben

Die Zutaten miteinander vermengen und direkt verwenden, oder, wenn man die Vanillesoße zuerst macht und später erst den Crumble, einfach umfüllen, kühl stellen und gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet.

Guten Appetit

Bitte lesen Sie auch:

Birnendicksaft - und eine Obstpizza zum Frühstück
Salep - aus den Wurzelknollen der Erdorchideen

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 241 Gäste und keine Mitglieder online