alaturka

Weinkeller Plže – Petrov und seine Kappengewölbe

Weinkeller Plže – Petrov und seine Kappengewölbe

Es war nur ein Zufall und letztendlich dem stärker werdenden Hungerfühl geschuldet, das wir beim Durchfahren der Ortschaft Plže – Petrov auf ein kleines Restaurant und dahinter befindliche Weinkeller stießen.

Gernot hatte mehrfach von seinen Fahrten durch Böhmen und Mähren erzählt, auch das er hier immer guten Fisch gegessen hatte. So ließen wir uns nicht lange bitten, als wir hinter den Bahngleisen gelegen, den im Bild zu erkennenden Gasthof anfuhren.

 

Die Kellergasse – Weinkeller mit blauem Sockel

b_450_450_16777215_00_images_tschechien_brno_weinkeller-petrov-1.jpgKaum hatten wir das Auto abgestellt, als uns auch schon die vielen kleine Gewölbehäuschen auf dem weitläufigen Gelände auffielen, die zunächst nicht erklärbar waren. Gernot machte uns dann auf die bekannte Weinregion aufmerksam, durch die wir gerade gekommen waren. Und unsere kleinen Häuschen waren schlicht Weinkeller. Gleich im Eingangsbereich der Kelleranlage stießen wir auf die ebenfalls zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten der Gemeinde zählenden Kapelle der Jungfrau Maria Bolestná mit der mährisch-slowakischen ornamentalen Dekoration. Dieses beeindruckende Bauwerk bewacht den Eingang in eins der wertvollsten Ensembles von Weinkellerhäuschen in Mähren.

Die Weinkeller in Plže sind bereits im 15. Jahrhundert erwähnt, später dienten die unterirdischen „plže“ nicht nur zur Lagerung von Wein aber auch als Schutzraum vor der Kriegsqual. Der Standort, dessen Name von der Form der in der nachgiebigen gelben Tonerde ausgehöhlten und mit Kappengewölbe verfestigten Keller stammt, entstand wahrscheinlich gleichzeitig mit dem Anlegen der Weinberge. Die Bauten gehören zum Typ der Erdkeller ohne Presshäuser, deren Funktion meistens ein rechteckiger Raum hinter der gemauerten Front erfüllt. Und eben die Fassaden sind das bestimmende bildende und ästhetische Element der Keller von Petrov. Ab dem 16. Jahrhundert werden sie im einheitlichen Still gebaut, mit dominierenden architektonischen Elementen der Barockformen mit gespanntem Bogen über dem gewölbten Eingang in den Vorkeller. Weiße Kalkfassaden mit Untermauerung und Türen aus Eichenholz unterstreichen noch mehr die ästhetische Wirkung. In den Kellern, in denen die blaue Farbe der Untermauerung an der Seitenwand durch rote ersetzt ist, gibt es nicht nur guten Wein sondern auch ein Mädchen zum Heiraten.

Lehm und Witterung tragen zur Weinqualität bei

b_450_450_16777215_00_images_tschechien_brno_weinkeller-petrov.jpgDie einzigartige Gesamtheit von historischen Objekten der Winzertechnologie ragt mit ihrer Ursprünglichkeit, eigenartigen Grundriss und gestalterischem Charakter hervor. Das Gelände bei Plže wird schon im 15. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Das Wort Plže ist ein Ausdruck für Weinkeller mit Vorkellerraum, was in verschiedenen Lokalitäten allgemein benutzt wird. Die ältesten Weinkeller sind unter dem Boden ausgeschachtet, mit Stein gewölbt und mit dem Eingangspressraum mit einem Korridor verbunden, der mit „sija“ (Nacken) bezeichnet wird.

Die Länger der Keller beträgt zwischen 10,00 und 17,00 Meter. Die dicke Schicht Lehm über den Gewölben gewährt günstiges Klima, das für die Weingewinnung so wichtig ist. Im Vorkellerraum werden die Weintrauben verarbeitet und auch Tisch und Bänke zum gemütlichen Beisammensein des Winzers und seiner Gäste bei einem Gläschen Wein fehlen nicht. Der Komplex der Weinkeller, wie er zu Beginn des 3. Jahrtausends erhalten ist, wird von 63 baulichen Objekten unterschiedlichen Alters begleitet. Wir sehen drei Hauptstraßen im Gelände, die von diesen Weinkellern strahlenförmig eingerahmt werden und so auch einen Dorfplatz bilden.  Die Gestaltung der Keller in ein halbrundes System bildet einen Eingang in das Gelände sowie die Mündung in das zentrale Dorfplätzchen, das zu Veranstaltungen von verschiedenen gesellschaftlichen und festlichen Treffen dient.

Die Barockansicht der verschiedenen Stirnseiten der Weinkeller mit weißen Anstrichen und blauer Grundmauer und ihre urbanistische Zusammensetzung bildet eine außerordentlich wertvolle Gesamtheit, die sogar zum Staatlichen Denkmal erklärt wurde.

Genießen Sie Weine von höchster Qualität im Weinkeller Plže

Kommen Sie doch auch einmal vorbei und probieren Sie die einzigartigen mährischen Weine direkt in den Weinkellern, und zwar nicht einfach in irgendwelchen, sondern in den kleinen weißen Häuschen mit himmelblauem Sockel und bunter Weinrebendekoration an den Seiten. Die Häuschen erscheinen fast schon so unwirklich, dass man meinen könnte, dass dort die Hobbits von Tolkien leben.

Bitte lesen Sie auch:

Radwegeerkundung Lednice - mit AZUB Trike und BTurtle
Immer wieder ein Hingucker - Fahrräder von Miele bis Gazelle

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 259 Gäste und keine Mitglieder online