Menu

alaturka

Die Düden Wasserfälle von Antalya - Steilküste & Tuffstein

  • Geschrieben von Website Editor
Düden Wasserfall in Antalya

Der reizvolle Ort Düdenbasi mit seinem Wasserfall liegt etwa 10 km landeinwärts und etwas Östlich von Antalya und ist über eine Ausfallstrasse von Antalya aus mit dem Dolmus oder dem Leihfahrzeug zu erreichen.

Der Fluss Düden stürzt hier als etwa 20 Meter breiter Wasserfall ca. 15 Meter in die Tiefe und hat über die Jahrhunderte große Kalktufflager ausgewaschen, in denen sich heute große Tuffhöhlen befinden. Einen Kilometer vor bzw. hinter der Ortschaft Aksu zweigt die Nationalstraße D685 von der Küstenstraße D400 ab, Richtung Isparta. Nach  gut 9 km biegen Sie nach rechts an der mit einem braunen Hinweisschild „Düden Şelalesi“ beschilderten Straße ab. Von nun an ist der Weg gut ausgeschildert. 

Die beiden Quellflüsschen des Düden, der Kirkgozler und der Pinarbası, entspringen 30 bzw. 28 km von Antalya entfernt im Taurus Gebirge. Sie vereinen sich nach kurzer Strecke zum Düden und verschwinden im karstigen Boden. Das Wasser fließt nun unterirdisch weiter und quillt im Düdenbası wieder an die Oberfläche. Einige der Dolinen genannten Einsturzhöhlen können einen ganzen Fluss oder See "verschlingen". In dieser Region bei Antalya produzieren die große Doline Suğla (Konya) und die Doline Bıyıklı 30 Kubikmeter Wasser pro Sekunde (1.100 cu ft / s). Diese Menge ist wiederum der Ausstoß der Wassermengen der Kırkgöz und Pınarbaşı Quellen bei Überschwemmung. Das Wasser, das in der Bıyıklı Doline verschwindet, fließt dann 14 km unterirdisch und kommt an der Doline Varsak wieder heraus. Nach einem sehr kleinen Wasserfall verschwindet es wieder am anderen Ende der Doline.

Wasserkraft und künstlicher Wasserfall Düden Şelalesi

b_450_450_16777215_00_images_turkey_turkish_riviera_antalya_dueden-wasserfall-9.jpgDas Wasser, das in Varsak unter der Erde verschwindet, geht 2 km in den Untergrund und kommt in Düdenbasi durch Druck aus einem Siphon heraus. Ein Regler, der vor der Bıyıklı-Doline gebaut wurde, lenkt die Wasser von Kırkgözler und Pınarbaşı in einen Kanal zum Kepez-Wasserkraftwerk, wo ein Druckrohr es zu einem Auswuchttrichter führt und es über die Turbinen der Anlage fallen lässt.
Das Wasser aus der Abflussanlage der Anlage wird durch einen langen Kanal wieder nach Düdenbaşı gebracht, wo es künstliche Kaskaden bildet. Von dort ist die Wassermenge die eines großen Flusses. Sieben Bewässerungsgräben verteilen das Wasser nordöstlich von Antalya. Hier, an den "oberen Düdenfällen" befindet sich der Düdenbaşı Piknick Alanı.

Der Besucher entrichtet ein geringes Eintrittgeld und besucht einen hübschen Park mit botanischem Garten, Wasserspielen, Bänken und Tischen, die bei schönem Wetter zum Picknick einladen. Das Wasser des Düden-Flusses rauscht herrlich eisblau durch einen Taleinschnitt, in den man über Treppen hinabsteigen kann um am Ufer entlang zu schlendern. Der Fluss erhält auf seinem Weg aus einigen kleineren Quellen zusätzliches Wasser. Auch diese kleinen Quellen, die von den Hängen des Tals herab plätschern, haben kräftig Kalktuff ausgewaschen. Ein solcher Mini-Wasserfall hat sogar Tuffgebilde in der Form von Pseudo-Stalagmiten und -Stalaktiten gebildet, was das Herz des Speläologen natürlich höher schlagen läßt.

Künstlich angelegt und trotzdem ein Naherholungsziel

b_450_450_16777215_00_images_turkey_turkish_riviera_antalya_dueden-wasserfall-10.jpgDer Höhepunkt während des Besuchs ist natürlich der große Wasserfall, der schätzungsweise 15 m hoch und 20 bis 25 m breit ist. Der Clou an der Sache ist der, dass der Spazierweg hinter dem Wasserfall in eine der Tuffhöhlen hinein führt. Es handelt sich im wesentlichen um Felsdächer, die dadurch entstanden sind, dass sich abgelagerter Kalktuff horizontal immer weiter angefügt hat, so dass das Wasser nun in einigem Abstand von der Felswand herabstürzt. Die besuchte Höhle besteht aus mehreren Kammern, die durch kurze Gänge verbunden sind. Einige dieser Durchgänge wurden aber offensichtlich künstlich durchgebrochen. Man kann aus einigen Gangfenstern von hinten auf den Waserfall schauen, was sehr reizvoll wirkt. Man verlässt die Höhle über eine eiserne Wendeltreppe, die in den oberen Bereich dieses Parks bei Antalya zurück führt. Die Gesamtlänge dieser Höhle dürfte ungefähr bei 40 m liegen.

Der Düden fließt nun oberirdisch 14 km weiter und stürzt nach 14 km im Stadtteil Lara als "unterer Düden Wasserfall" oder auch "Lara Wasserfall" mit Getöse ins Meer. Fahren Sie auf der Strasse zum Flughafen links abbiegend Richtung Lara. Dann rechts abbiegend Richtung Antalya Zentrum an der wirklich sehenswerten Steilküste entlang bis zum Wasserfall. Mit riesigem Getöse fallen hier die Wassermassen ins Meer. Mit einem Ausflugsboot vom idyllischen Hafen von Antalya können Sie bis dicht an den Wasserfall gelangen.

Lohnenswerte weitere Ziele Ihrer Rundtour sind:

Der Kursunlu Waserfall bei Antalya
Altstadt Kaleici Antalya - Das Leben hinter den Toren

Düden Wasserfälle in der Parkanlage Düdenbaşı Piknick Alanı

Düden Wasserfall an der Steilküste bei Lara

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 515 Gäste und keine Mitglieder online