Menu

alaturka

Winterlicher Spaziergang im Naturpark – Westliche Wälder

Winterlicher Spaziergang im Naturpark – Westliche Wälder

Zwar war es einige Grade unter Null mit teilweise eiskalten Windböen, doch die Sonne lockte und Bewegung schadet bekanntlich ja nie – dies vorab erwähnt, wollten wir gemeinsam mit Georg einen kleinen Spaziergang durch die Westlichen Wälder zwischen Diedorf und Rommelsried unternehmen.

IMG_20180225_110556.jpg

Da Lydia noch einige Dinge im Büro erledigen wollte, nahm sie uns bis Willishausen im Auto mit, wo wir uns umgehend auf den Weg hinauf zum ersten Höhenzug machten, der etwa parallel zur Schenkeltalstraße verläuft und auch als Wanderpfad markiert ist.

IMG_20180225_111009.jpg

Die Landschaft des Naturparks „Westliche Wälder“ zeichnet sich durch hohen Wildbestand (gleich schon während des Anstiegs in den Wald hinein, stießen wir auf einen ersten Rehbock), bewaldete Höhenzüge und überwiegend von Süd nach Nord verlaufende Bachtäler aus.

IMG_20180225_111649.jpg

Umgrenzt wird der Naturpark im Norden von der Donau, im Osten von den Abhängen zu Wertach und Schmutter, im Westen von der Mindel und im Südwesten von der Flossach.

IMG_20180225_111701.jpg

Der Großteil des Naturparks ist Teil des mittelschwäbischen Schotterriedel- und Hügellandes, überwiegend im Landkreis Augsburg liegend. Bekannte Landschaften im Naturpark „Westliche Wälder“ sind der Holzwinkel um Welden, die Reischenau um Dinkelscherben und die Stauden im Süden.

IMG_20180225_112654.jpg

Der süd- bis südwestliche Rand des Gebiets liegt im Landkreis Unterallgäu, der westliche Rand im Landkreis Günzburg und der nördliche im Landkreis Dillingen an der Donau. Die Nordspitze des Naturparks liegt bei Donauwörth im Landkreis Donau-Ries.

IMG_20180225_113126.jpg

Mehr als tausend Kilometer markierter Wanderwege existieren im Naturpark. Neben über fünfzig Rundwanderwegen sind gibt es so genannte Themenwege, die  von besonderer Bedeutung sind:

IMG_20180225_114023.jpg

Der Schwäbisch-Allgäuer Wanderweg führt von Augsburg durch die Landschaft der Stauden bis nach Sonthofen im Allgäu.
Der Wanderweg „Lueg ins Land“ ermöglicht es, den Naturpark von Süd nach Nord von Türkheim bis Wertingen zu durchqueren.
Auf zwei Varianten führt der Bayerisch-Schwäbische Jakobusweg (Jakobus-Pilgerweg) von Augsburg ins Allgäu und weiter bis zum Bodensee.
Zwischen Biberbach, Augsburg, Türkheim und Bad Wörishofen verläuft der „Pfarrer-Kneipp-Weg“.

IMG_20180225_113959.jpg

Auch für Radwanderer stehen im Naturpark weit mehr als tausend Streckenkilometer zur Verfügung. Einige der markierten Hauptrouten sind:

Die 7-Schwaben-Tour – auf 220 Kilometern rund um den Naturpark
Der Zusam-Radweg – von Bad Wörishofen oder Mindelheim über Markt Wald entlang der Zusam bis nach Donauwörth
Der Radwanderweg VIA JULIA führt von Günzburg aus durch den Naturpark nach Augsburg und weiter bis nach Salzburg

IMG_20180225_114045.jpg

Natürlich ist es jetzt im Februar nicht möglich, große Teile der Westlichen Wälder mit dem Rad zu durchqueren, zu viel Schnee befindet sich gerade auf den Waldwegen. Harsch gefroren, knistert und bricht der Schnee unter den Schuhen, es ist eine traumhafte Landschaft, die uns umgibt. Wie sagte Georg so schön: Kälte und Natur machen den Kopf frei!

IMG_20180225_114926.jpg

Bitte lesen Sie auch:

Meteora - Wanderungen zwischen den Felsen
Peaks of the Balkan - Valbona Tal Fernwanderweg

IMG_20180225_115824.jpg

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 387 Gäste und keine Mitglieder online