Flughafen Thessaloniki - Makedonia Airport (SKG)

Flughafen Thessaloniki - Makedonia Airport (SKG)

Mehrfach schon hatten wir die Anfrage von Bekannten oder Verwandten, die uns während unserer Tour für einige Tage per Flugzeug und leichtem Reisegepäck besuchen wollten.

Je nach Abflugort konnten wir dann auf den Flughafen Makedonien bei Thessaloniki verweisen, der von vielen europäischen Fluggesellschaften angeflogen wird.

Die Aegean Airlines fliegt mit Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hannover, München, Nürnberg und Stuttgart die meisten Ziele im deutschsprachigen Raum an. Daneben bietet Germanwings ganzjährig Flüge nach Köln / Bonn und Stuttgart an, Austrian Airlines nach Wien. Darüber hinaus gibt es saisonal zahlreiche Flüge etwa von Air Berlin, easyJet oder Ryanair ab bzw. nach Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch in die Türkei gibt es einige Verbindungen, allerdings überwiegend nach Istanbul. Eine günstige Möglichkeit zur Anreise aus der Türkei nach Thessaloniki sind auch die Überlandbuslinien, hierzu erfolgen noch gesonderte Informationen.

Abflüge / Flight Departures
Flugzeug Ankünfte / Flight Arrivals

Das heutige Terminal des Flughafens von Thessaloniki wurde 1997 umgebaut und erweitert. Es folgte eine Erweiterung der Startbahn 10/28 um 1.000 m weiter ins Meer hinein; die daraus resultierende Startbahn 10/28 (neu) hat somit eine Länge von 3.440 m und eine Breite von 50 m. Parallel hierzu wird ein Taxiway angelegt, so dass eine künstliche Aufschüttung in die Thermaikos Bucht von 1064 m × 450 m entstehen wird. Der Flughafen hat zwei sich in der Mitte kreuzende Start- und Landebahnen. Er liegt ca. 13 km südöstlich der Stadt Thessaloniki in der Nähe des Orts Mikra direkt am Thermaischen Golf.

In der nächsten Ausbauphase wurde ein Terminal mit zwei Arbeitsebenen (Abflug und Ankunft) mit Fluggastbrücken und 100 Check-In-Schaltern gebaut. Die geplante Kapazität wird in der abschließenden Phase 16 Millionen Passagiere pro Jahr als Maximum betragen. Ergänzend zur An- und Abflugzone sind neue Parkflächen für ca. 3600 Fahrzeuge zur Verfügung gestellt worden und das Vorfeld der Lande- und Startbahnen wurde auf 22 Parkpositionen für Flugzeuge und fünf Hubschrauberlandeplätze erweitert.

Aufgrund der Wirtschaftskrise in Griechenland und der daraus resultierenden Privatisierung öffentlicher Einrichtungen, erhielt im November 2014 die Fraport den Zuschlag für den Betrieb des Flughafens für 40 Jahre und setzte sich damit gegen zwei weitere internationale Konsortien durch.

Der Anflug auf den Flughafen Thessaloniki ist insbesondere dann sehr sehenswert, wenn von Westen her gelandet wird. Der Landeanflug erfolgt dann über dem Meer (Thermaischer Golf), links ist Thessaloniki zu sehen. Im Falle eines Landeanfluges von Osten erfolgt ein Landeanflug in ziemlicher Tiefe über Mikra und andere Vororte von Thessaloniki, da zwischen den ersten Höhenzügen der Chalkidiki und der Landebahn nicht mehr als 5 km bis 6 km Abstand bestehen.

Über den kurzen Autobahnzubringer (Nationalstraße 67) besteht Anschluss an die Autobahn 25 (Nea Moudania, Chalkidiki – Innenring Thessaloniki – Serres). Im Dreieck Evkarpias besteht Anschluss an die GR - A2 (Autobahn 2).

Eine direkte Schienenanbindung zum Flughafen besteht nicht. Es ist lediglich möglich, mittels Taxi oder Bus zum ca. 15 km entfernten Bahnhof von Thessaloniki zu gelangen. Die Buslinien 78 und 78N verkehren über die Innenstadt und den Bahnhof zum Bahnhof der überregionalen KTEL-Busse. (40 min – 60 min). (Busfahrplan: tagsüber (78), nachts (78N))

Koordinaten: 40° 31′ 11″ N, 22° 58′ 15″ O

Bitte lesen Sie auch:

Olynth - einst das politische Zentrum von Chalkidiki

Sithonia - Sandstrände am zweiten Finger von Chalkidiki

Wir empfehlen den Reiseführer Nord- und Mittelgriechenland:

Reiseführer Nord- und Mittelgriechenland / Peter Kanzler, Andreas Neumeier

Span­nend wie ein Le­se­buch, in­for­ma­tiv und de­tail­liert wie ein Nach­schla­ge­werk – so prä­sen­tiert sich das Rei­se­buch­kon­vo­lut »Nord- und Mit­tel­grie­chen­land«.
Die Au­to­ren bie­ten ein bun­tes Pot­pour­ri aus Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, Ge­schich­ten über Land und Leute und vor allem was­ser­dich­ten De­tail­in­for­ma­tio­nen zu allem, was für den Grie­chen­land­rei­sen­den auf sei­ner Tour durch den nörd­li­chen und mitt­le­ren Lan­des­teil un­ver­zicht­bar ist: Hin­wei­se zu Un­ter­künf­ten, Re­stau­rants, Ta­ver­nen, Ein­kaufs­tipps und na­tür­lich jede Menge Infos zu Se­hens­wer­tem, Wan­der­mög­lich­kei­ten und zum Ba­de­ver­gnü­gen an end­lo­sen Strän­den und klei­nen Buch­ten.

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor