Menu

Alaturka Portal

Melomakarona – griechisches Weihnachtsgebäck Zampetas

  • Geschrieben von Portal Editor
Melomakarona – griechisches Weihnachtsgebäck bei Zampetas

Nach doch recht entspannter Rückfahrt über Wien und Belgrad hatten wir am Abend Thessaloniki erreicht, wo uns Toni vom Camperstopp Zampetas bereits sehnsüchtig erwartete.

Wir hatten doch einen Spezialauftrag von seiner Mutter erhalten, 10 Pakete Wachs-Weihnachtskerzen in rot und weiß mitzubringen, einen Wunsch, den wir sehr gerne erfüllt haben. Verständlicherweise war die Aufregung größer geworden, näherte sich doch das Weihnachtsfestes mit schnellen Schritten. So gab es denn eine herzliche Begrüßung mit Kaffee und "Melomakarona" Kuchen, ein auch uns bislang unbekanntes Weihnachtsgebäck.

Melomakarona, die auch Honignudeln genannt werden, gehören zu den beliebtesten Weihnachtskuchen in Griechenland.  Gerade in der Vorweihnachtszeit sind die griechischen Konditoreien üppig mit Kourabiedes und den Melomakarona dekoriert. Die Honignudeln werden nach dem Backen in einem Honig-Zucker-Sirup getränkt und mit gehackten Walnüssen bestreut. Typisch für Melomakarona ist neben dem Honig – zum Beispiel ein guter griechischer Thymianhonig – Zimt, Nelken und frisch gepresster Orangensaft. Noch besser sind natürlich die hausgemachten Melomakarona, wie in diesem Fall von Tonis Mutter.

Aus der Türkei wohlbekannt, wird bei der Herstellung von Gebäck, das in Sirup getränkt wird (Siropiasta), eine einfache Regel angewendet: Entweder das Gebäck ist kalt und der Sirup heiß, oder der Sirup ist bereits abgekühlt und die Melomakarona werden noch heiß aus dem Ofen darin eingetaucht. Den Sirup sollte man deshalb vor dem Backen anrühren und gut auskühlen lassen.

Tonis Mutter legt noch ein Stück Zitronenschale mit in den Sirup hinein verwendet eher weniger Zucker. Für etwa 40 Stück Melomakarona benötigt man:

Für den Sirup

  • 250 ml Wasser
  • 200 g  Zucker
  • 100 g Honig
  • Schale einer Bio-Orange
  • Schale einer halben Bio-Zitrone
  • 1 Zimtstange

Für das Bestreuen

  • 50 g Walnüsse
  • 1 TL Zimt
  • eine Messerspitze Nelkenpulver

Für den Teig

  • geriebene Schale einer Bio-Orange
  • 120 ml frisch gepresster Orangensaft (von 2 großen Orangen)
  • 175 ml Olivenöl (oder ein neutrales Pflanzenöl)
  • 30 g geschmolzene Butter
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1-2  TL Zimt
  • ein halber TL Nelkenpulver
  • 30 g Puderzucker
  • 650 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • ein halber TL Natron

Zunächst den Sirup kochen: Dafür das Wasser mit dem Zucker der Orangen- und Zitronenschale und der Zimtstange aufkochen und 1-2 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und den Honig einrühren. Den Sirup abkühlen lassen. 

Für die Nussmischung: Die Walnüsse im Zerkleinerer klein hacken und mit Zimt und Nelkenpulver mischen.

Für den Teig zunächst das Olivenöl, den Orangensaft, die Orangenschale, die Butter, den Zimt, das Nelkenpulver, den Puderzucker und den Vanillezucker glatt rühren. Das Mehl mit dem Natron und dem Backpulver mischen. Das Mehl über die Orangensaft-Öl-Mischung geben und ziemlich zügig eine Art Mürbteig kneten. Nicht zu lange kneten, da sich sonst das Öl von der Masse trennt.

Nun ovale Plätzchen formen ca. 4 cm lang. Mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Melomakarona bei 180°C ca. 25-30 Minuten goldbraun backen. Sie kommen relativ fest und knusprig aus dem Ofen.

Die Honignudeln müssen nun noch in den kalten Sirup gelegt werden. Wer es lieber weniger getränkt mag, sollte die Melomakarona lieber nur kurz in den Sirup eintauchen. Hier zählt der persönliche Geschmack. Die getränkten Melomakarona auf einer Platte anrichten und mit der Nussmischung bestreuen.

Bitte lesen Sie auch:

Cook mal Türkisch - Rezepte und Geschichten F. Penzkofer

Ingwer-Curry-Karotten-Suppe - Lauras Rezept bei Erkältung

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 429 Gäste und keine Mitglieder online