Mücken und Insekten – auch in Wohnmobilen oftmals nervig!

Mücken und Insekten – auch in Wohnmobilen oftmals nervig!

Mücken, so der Volksmund, orientieren sich bezüglich ihrer Stech-Opfer am Geruch und an der Körpertemperatur, denn Mücken sind hinsichtlich ihrer Opfer durchaus wählerisch.

Ätherische Öle und Duftkerzen gelten als natürlicher Insektenschutz gegen die kleinen Plagegeister. Besonders Zitronellöl soll für einen wirksamen Schutz gegen Mücken sorgen. Andere Öle wie Lavendelöl, Pfefferminzöl, Melissenöl oder auch Eukalyptusöl soll ebenfalls eine positive Wirkung gegen Mücken bringen. Zu diesem Thema hatten wir hier schon berichtet.

So manch einer mag jetzt noch immer sagen, dass es ja zum Glück diverse Insektensprays, Klebestreifen und / oder Fliegenklatschen gibt, um die unliebsamen Gäste zu vertreiben. Allerdings sagt die Mehrzahl der Camper zurecht auch, dass diese Art der Jagd auf Insekten doch endlich vorbei sein sollte. Und auch sonstige Chemikalien, die noch immer im Einsatz sind, vergessen wir lieber ganz schnell. Zumal die Inhaltsstoffe nicht gerade zum Erhalt unserer Umwelt beitragen, da sind die natürlichen Öle doch immer vorzuziehen. Gibt es sonstige Möglichkeiten? Aber natürlich.

Insektenschutz in Wohn- und Kastenwagen

b_450_450_16777215_00_images_allgemeines_firmen_for_your_caravan_blue-3.jpgMit dem Wohnwagen, dem Wohnmobil und auch dem Kastenwagen unterwegs, verhält es sich diesbezüglich wie mit der heimischen Wohnung: Wenn immer alle Türen und alle Fenster offen sind, darf es nicht verwundern, wenn vor allem im Sommer auch Insekten „zu Besuch“ kommen, die dann oftmals bis zum Abend bleiben und dann wirklich nerven können. Zwar stellen selbst Insektenschutzgitter und Moskitonetze im Wohnmobil oder im Kastenwagen verbaut keine unüberwindbaren Hürden für diverse Fliegen und Mücken dar, immer wieder schaffen es die Insekten auf wundersame Weise durch die kleinsten Lücken, doch sie helfen gewaltig, zumindest einen Großteil der Insekten „draußen“ zu halten. Insbesondere wenn in der Kombination mit Ölen die Fliegengitter tatsächlich geschlossen sind.

Trotz der überwiegend oftmals schon serienmäßigen Installation von Fliegengittern an allen Fenstern und Dachluken bleibt die größte Öffnung im rollenden Zuhause oft noch ungeschützt – die Eingangs Tür. In den modernen Fahrzeugen gibt es natürlich auch hier Abhilfe, so werden Schiebetürenelement oder Falttürenelemente verbaut, die aber dem täglichen Gebrauch nicht immer wirklich standhalten, zumindest dann nicht, wenn Kinder ständig rein und raus möchten. Also doch die Eingangstür offenlassen?

Altbewährter Vorhang doch die beste Lösung des Problems?

b_450_450_16777215_00_images_allgemeines_firmen_for_your_caravan_creme.jpgEinmal mehr waren wir bei Toni Zampetas in Thessaloniki zu Gast und hatten uns schon am Morgen über zahlreiche Mückenstiche geärgert, die durch die noch offenstehende Tür in den Wohnwagen gelangt waren. Gerade in der Dämmerung. Und trotz des Wissens war es einmal mehr passiert. Natürlich wusste Toni Rat und verwies auf den altbewährten Schutz durch einen Vorhang. So zeigt sich die Tür Öffnung für die Insekten als verschlossen bzw. als Hindernis in ihren Flugmanövern, denen es auszuweichen gilt. Zwar auch kein 100% Schutz, aber trotzdem effektiv.

Natürlich erinnerten wir uns an die teilweise bunten Plastikstreifen, die flatternd so manche Campertür verkleideten, zu oft hatten wir diese Konstruktion betrachtet und ob ihres Sinnes diskutiert. Aber wenn es nicht helfen würde, warum findet man sie so oft in Fahrzeugen installiert. In vielen Baumärkten gibt es diese speziellen Vorhänge, die vor Insekten schützen sollen. Sie kosten meist nicht mehr als 20 Euro und lassen sich einfach anbringen.

Uns gefielen allerdings die Materialien und die Farbgebung oftmals nicht, was wir auch Toni gegenüber erwähnten. Auch hier hatte er umgehend eine Antwort zur Hand, den idealen Vorhang für Wohnwagen und Reisemobile oder Vorzelt, ganz neu am Markt und in Griechenland entwickelt und produziert: Curtina (hier lesen Sie mehr dazu).

Bitte lesen Sie auch:

Holzfahrräder sind in - auch wir haben sie getestet
Magirus Deutz Feuerwehr-Camper bei Zampetas

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor