Patara Strand - Erholung pur nach der Ruinenbesichtigung

Patara Strand

Der naturbelassene Sandstrand von Patara versetzt den erstaunten Besucher in eine andere Welt, nicht nur aufgrund seiner Weite. Eine wunderbare Erquickung nach dem Rundgang durch die antike Stadt.

Über 16 km lang und bis zu 400 Metern breit bietet der noch immer fast unbekannte Sandstrand von Patara wahren Bade- und Strandfreunden ein unglaubliches Paradies, das wohl in dieser Ausdehnung als einmalig zu bezeichnen ist. Der Sand hier ist traumhaft weiß, allerdings im im Hochsommer glühend heiß. Wer das Bedürfnis nach absoluter Ruhe und Zufriedenheit verspüren möchte, wird diese Ziele hier erfüllt finden. Es ist unvorstellbar ruhig, halt wie in einem Paradies. In beruhigendem Rhythmus hört man die Wellen rauschen, das Wasser schimmert kristallklar von türkis bis dunkelblau. Der flachverlaufende Uferbereich ist absolut kinderfreundlich, weil hier an keiner Stelle Steine oder unliebsame Meeresbewohner wie Quallen oder Seeigel das Baden erschweren. Das Taurusgebirge, das im Hintergrund weit in den Himmel aufragt, wirkt besonders idyllisch und rahmt das idyllische Paradies ein.

Da auch viele Meeresschildkröten, u.a. die Caretta Caretta den Strand für ihre Eiablage nutzen und die Dünenlandschaft dahinter ein Schutzgebiet seltener Vogelarten ist, herrscht hier glücklicherweise absolutes Bauverbot. Auch darf der Strand verständlicherweise nicht überall betreten werden.

Laut Aushängeschildern am Strand ist die Schildkrötenart Caretta Caretta mehr als 95 Mio. Jahre alt. Dies ist einer der Gründe, warum sich der Strandbesucher nur tagsüber und nur in Wassernähe am Strand aufhalten darf. Bitte halten Sie sich an diese Spielregel und betreten Sie nicht die Schutzgebiete, dann wird der Aufenthalt am Patara Strand zu einem echten Vergnügen.

Nach dem Besuch der antiken Stadt Patara ist es besonders erholsam, sich durch ein Bad im sauberen Meer zu entspannen. Wir haben diese Möglichkeit ausgiebig genutzt.

Bitte lesen Sie auch:

Termessos - antike Stadt und Nationalpark

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor