Menu

alaturka

Die Wasserfälle von Vevcani - parkähnliche Anlage Struga

Die Wasserfälle von Vevcani - parkähnliche Anlage bei Struga

Im Rahmen unserer teilgeführten Campertour sind wir mittlerweile nach ein paar erlebnisreichen Tagen in Tirana beim Camping Rino in Struga bzw. Kalista am Ohrid See angekommen.

IMG_20170422_151250.jpg

Trotz der noch schneebedeckten Berge in der Umgebung zeigt sich die Sonne den ganzen Tag, so beschließen wir zunächst eine Fahrradtour nach Struga hinein, um den Stauabfluss des Ohrid Seewassers in die Schwarze Drin zu erkunden und eine kleine Stadttour durch den Ort anzuschließen.

IMG_20170422_151623.jpg 

Nach einer kurzen Kaffeepause folgt dann die Entscheidung, noch zu den Karstquellen und Wasserfällen in Vevcani zu fahren, einem kleinen Bergdorf, etwa 12 Kilometer außerhalb von Kalishta (Camping Rino).

IMG_20170422_151629.jpg 

Für Fahrradenthusiasten sei angemerkt, das man diese Tour auch sehr gut mit dem Fahrrad absolvieren kann, da einige Nebenstraßen mit sehr wenig Verkehr bis in das Dorf führen.

IMG_20170422_151639.jpg 

Vevcani selbst ist erstaunlicherweise als Karnevalshochburg weit über die örtlichen Grenzen bekannt, wir hatten darüber bereits berichtet.

IMG_20170422_151646.jpg 

Auch, dass man in Vevcani eine besondere "Staatsbürgerschaft" erwerben kann, ist nicht neu. Heute allerdings soll es nur um die Karstquellen gehen, die zur Zeit besonders viel Wasser hervorbringen.

IMG_20170422_151748.jpg 

Mitten im Dorf, man folge der Beschilderung zu den Quellen, gibt es zahlreiche Parkmöglichkeiten für Autofahrer, denn auch der Spaziergang durch das Dorf ist zu genießen.

IMG_20170422_152218.jpg 

Die Karstquellen selbst liegen in einem Waldgebiet, das über gepflasterte Wege gut erschlossen ist, ohne das es zu künstlich wirkt.

IMG_20170422_152656.jpg 

Neu ist eine massive Holzbrückenplattform, die den Blick in eine kleine Schlucht erlaubt, wo das tosende Wasser gut beobachtet werden kann.

IMG_20170422_152712.jpg 

Auch die Quellen selbst sind gut zu beobachten, denn das Wasser schießt zur Zeit mit viel Wucht aus den unterschiedlichen unterirdischen Kanälen.

IMG_20170422_152759.jpg 

So sucht man auch den Ursprung der Wasserläufe in den steil aufragenden Felsen vergeblich, bis man dann endlich die Karstquellen als Ursprung akzeptiert.

IMG_20170422_152831.jpg 

Wir nutzen die angebotenen Rundwege in allen Teilstücken, genießen auch den Blick auf Struga und den Ohrid See, der sich in die Ebene anschließt.

IMG_20170422_152947.jpg 

Von Vevcani aus lassen sich auch die 2.000er Berge in Richtung albanische Grenze während möglicher ausgedehnter Wandertouren gut erschließen.

IMG_20170422_154057.jpg

Wir hatten auch darüber bereits berichtet. Jetzt allerdings waren die Routen noch schneebedeckt und damit nicht möglich. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Route hinauf auf den Magaro im Nationalpark Galicica.

Bitte lesen Sie auch:

Herbstlicher Stadtrundgang mit Freunden durch Ohrid

Der Ohrid See und seine unterirdischen Quellen

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 390 Gäste und keine Mitglieder online