Menu

alaturka

Wolfgang Dorn - Türkeiexperte und Co-Autor

  • Geschrieben von Website Editor
Wolfgang Dorn

Zu einem zweitägigen Besuch weilte der Autor Wolfgang Dorn, dessen wohl bekanntestes und hochgeschätztes Hauptwerk der Kunstreiseführer „Türkei Zentralanatolien“ ist, in Alanya, Çıplaklı.

Viele der Publikationen von Herrn Dorn, der bereits seit 1967 die Türkei immer wieder bereist hat und dabei auch Kleingruppenreisen von Türkeiinteressierten zu bis dahin unbekannten Zielen abseits von Touristenplätzen führte, bilden noch heute die Grundlage der Fremdenführerausbildung an den Universitäten des Landes. Als wohl einer von wenigen echten Türkeikennern hat Herr Dorn schon sehr frühzeitig neue Ideen und Wege entwickelt die wirklich vielseitigen historischen Plätze und Orte einem breiteren Publikum näher zu bringen ohne dabei auf Massenveranstaltungen im Buskonvoi zu setzen.

Nicht die Sehenswürdigkeit an sich, durch Umfahren des in der Nähe liegenden Dorfes, ist das direkte Ziel seiner Anreise, nein, Herr Dorn lässt bewusst den Bus vor dem Dorf stoppen, fordert die Gäste auf den Weg zur Sehenswürdigkeit zu Fuß durch das Dorf zu gehen, Kontakte zur Bevölkerung zu suchen und beginnt erst dann seinen Vortrag zu einem vereinbarten Zeitpunkt am Objekt. So entstehen zunächst Kontakte zur Bevölkerung, der Austausch von Informationen auch wenn sie noch so gering erscheinen mögen und damit das Kennenlernen von Kultur und Menschen in einem viel engeren Zusammenhang. Ein Ansatz, den man sich durchaus häufiger wünschen würde. Einkaufsfahrten mit Besuchen in Outlet Zentren oder Teppich Knüpfereien sind sicherlich interessant und gute Möglichkeiten um einen guten „Schnitt“ zu machen, gehören aber sicherlich nicht in Programme kultureller Reisen.

Sinn und Zweck des Besuchs von Herrn Dorn waren erste Vorgespräche für eine Kooperation zwischen Herrn Dorn als Autor und „alaturka“ als Internetplattform und Magazin zu beraten und zu gestalten, so das zukünftig interessante Themen und Ziele in der Türkei als Textbausteine zur Verfügung gestellt und veröffentlicht den Lesern von „alaturka“ weitere Anreize zum Reisen in der Türkei offeriert werden können. Wir freuen uns sehr auf diese Zusammenarbeit und hoffen, das Sie, unsere werten Leser ebenfalls von den Berichten begeistert sein werden.

Auch in der Zukunft plant Herr Dorn weiterhin Reisen durch die Türkei vorzunehmen. Ihr Interesse voraus gesetzt, werden wir im Rahmen des Portals diese Reisen vorstellen und somit auch Ihnen die Möglichkeit eröffnen, sich direkt mit Herrn Dorn zu verständigen um Ihre Teilnahme zu planen. Wir stellen zunächst die Tour „Kappadokienund Kleinarmenien“ vor, die im Mai des kommenden Jahres stattfinden wird.

Wolfgang Dorn

Jahrgang 1944, pensioniert seit Sommer 2009

Als Lehrer habe ich schon recht schnell den Weg in die Ausbildertätigkeit gefunden. Seit 1975 als Fachleiter für Deutsch und Geschichte in der gymnasialen Lehrerausbildung, ab 2001 als Leiter des neu gegründeten Studienseminars in Verden.

Seit 1967 Reisen in die Türkei, seit 1973 Führungen der Gruppen in den Osterferien, einmal pro Jahr, als Reiseleiter für den “Fahrtenring”, einer Konkurrenzunternehmung zu Studiosus, tätig.

Weil mir das dort vertretene Konzept wegen der einseitigen Ausrichtung auf alte Kulturen und deren Besichtigung zu wenig zukunftsfähig und zunehmend weniger attraktiv wurde, habe ich mich 1986 “selbstständig” gemacht undReisen mit eigenem Profil entwickelt.

Profil bedeutet:

  • Verbindung von Natur, Kultur und täglichem Leben an Ort und Stelle
  • Platz und Zeit für Bewegung und gemeinsamer Begegnung beim Wandern und Picknick-machen, beim Besuch von Märkten und bei Familien
  • Einbeziehen der Reiseteilnehmer in die Gestaltung der Reise durch kurze inhaltliche Beiträge
  • anspruchsvolle Führungen, wobei die wichtigsten Orte im Mittelpunkt stehen und didaktisch ausgewählt sind. Qualität und Exemplarität vor Quantität
  • persönliche Vor- und Nachbereitung der Reisen bei Zusammenkünften bei mir

Mein Radius:

Für die Türkei habe ich sieben Grundreisen konzipiert, die miteinander kombiniert einen Gesamteinsdruck derTürkei vermitteln. 

  • Istanbul und die Nordwesttürkei
  • Das westliche Kleinasien
  • Südküsten und Lykien
  • Zentralanatolien und Kappadokien
  • Ostanatolien
  • Kilikien und Südostanatolien
  • Zwischen Konya und Kütahya

Hinzu kommen seit 2005 Führungen nach Syrien und Jordanien
Da ich in der Anfangszeit der professionellen Führungen (um 1978ff.) viel Ausbildungsmaterial mit in die Türkeigebracht habe und dadurch auch viele Kontakte knüpfen konnte, bekam ich 1992 den Auftrag des DuMont-Verlags, einen Kunstreiseführer über Zentralanatolien zu schreiben. Erschienen 1996, in der zweiten Auflage 2006, die dritte Auflage ist für 2010 vorgesehen.


Koautor auch in “Türkei Richtig Reisen” des DuMont-Verlags.

Weitere Publikationen in der Reihe “Schätze der Welt, Erbe der Menschheit” der UNESCO.

Bitte lesen Sie auch:

Die antike Stadt Perge - Rundgang mit Wolfgang Dorn

Die Geschichte von Perge - von Kolonisten gegründet

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 435 Gäste und keine Mitglieder online