Abendliche Kleinkunst auf dem Campingplatz Rino

Abendliche Kleinkunst auf dem Campingplatz Rino

Manche Menschen sind halt wirklich spontan und unendgeldlich auch bereit, etwas zum Wohle der Allgemeinheit zu tun.

Und wenn es auch nur eine kleine Zuhörerschaft war - internationaler wird ein Publikum kaum sein können, als Judith am Abend ihren 2CV Citroen Kastenwagen umdrehte und ein kleines Konzert am Piano unter Einbindung ihres Fahrzeugs gab.

Schon am Nachmittag war Judith mit einigen Aktionen beschäftigt, die wir zunächst nicht deuten konnten. Wenig später sollten wir dann sehen, was sonst noch so in dem schon erwähnten "Großraumfahrzeug" Kastenente 2CV untergebracht war: die Sitzbank war so gestaltet, dass in ihrem Unterbau ein elektronisches Piano eingeschoben werden konnte. Dieses hatte Judith nun aufgebaut und einige musikalische Grundübungen mit dem Kopfhörer durchgeführt. Bei einem Kaffee, den wir in ihrer Pause anboten, erklärte sie uns, das es dringend Zeit war, wieder einige Übungen am Piano durchzuführen. Wenige Augenblicke später schon war die Idee zum abendlichen Konzert auf dem Campingplatz geboren.

Nur eine kleine Rücksprache mit Rino zwecks Anmeldung des Ereignisses und schon konnte das Event vorbereitet werden. Judith setzte ihre Übungen fort, probte nochmals einige Stücke für den Konzertabend auf dem Campingplatz Rino.

Gegen 21.00 Uhr drehten wir dann die Kastenente um, da Judith die Ladefläche als Pianohocker nutzen wollte. Beide Flügeltüren weit geöffnet, unterhalb des Sonnenschutzes eine Instrumentenbeleuchtung angebracht, das elektronische Klavier davor aufgebaut, konnte das Konzert beginnen.

Und kaum waren die ersten Töne erklungen, da versammelten sich auch schon die ersten Camper, teilweise erstaunt und überrascht, wurden schnell die Campingstühle aufgestellt, auch so manch kühles Getränk mitgebracht und man lauschte gespannt den musikalische Darbieten unserer Campingnachbarin Judith aus Marseille. Eine tolle Atmosphäre, die sich am Platz breit machte. Dazu das internationale Publikum aus Polen, Rumänien, Mazedonien, Frankreich, der Türkei und Deutschland. Wie einfach und entspannend doch Musik zur so wichtigen Völkerverständigung beitragen kann.

So präsentierte uns Judith auch eine bunte Mischung leicht tragischer Melodien aus südlichen Ländern, die sie mit Eigenschöpfungen durchsetzte. Zwischendurch gab es einige Erläuterungen zu den Stücken, Fragen der Zuhörer wurden beantwortet und wirkliche Begeisterung kam auf: ein Camper aus Polen sagte dazu, dass er sich einen schöneren Abschlussabend seines Aufenthaltes hier am Ohridsee kaum hätte vorstellen können. Ein junger Student des Bereichs Marketing aus Rumänien, der in London studiert, erwiderte daraufhin, das er sich nach diesem Konzert am Seeufer keine bessere Eröffnung seines Aufenthaltes hätte vorstellen können.

Mit viel Applaus wurde Judith dann aus ihrer Verpflichtung entlassen, wohl zu gern hätte man weiteren Stücken gelauscht. Ein schöner Abend am Campingplatz Rino, der noch in langen Gesprächsrunden fortgesetzt wurde.

Bitte lesen Sie auch:

Citroen 2CV - Judith´s Wohnmobil macht Eindruck

Römerbrücke in Buchin - ein Besuch mit Folgen

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor