Menu

Alaturka Portal

Am Messestand des DCC - Projekt camper-route.de Balkan

  • Geschrieben von Portal Editor
Am Messestand des DCC - Projekt camper-route.de Balkan

Sinn und Zweck einer jeden Messe ist die Vorstellung von Neuheiten in einer Branche, aber in jedem Fall auch der Austausch von Informationen der beteiligten Aussteller während der Messen, insbesondere wenn es letztendlich um den Reisenden und seine Ziele selbst geht.

So gesehen bietet der Caravan-Salon Düsseldorf beste Möglichkeiten zum Austausch und zur Information aller am Camping interessierten Besucher.

Ein erstes Gespräch mit einem Mitarbeiter des DCC in der Starterhalle 18 hatte uns auch zu einem Besuch am Messestand des DCC geführt, dem wohl bekanntesten Deutschen Camping-Club e.V. (DCC), der als größter Fachverband für Caravan-, Motorcaravan- und Zelttouristen in Deutschland gilt. Eine Mitgliedschaft im Deutschen Camping-Club bedeutet also weit mehr als die einzelnen Anforderungsmöglichkeiten wie Bonuskarten, Clubzeitschriften  und Infomaterialien auf den ersten Blick zeigen. Die Mitglieder des Clubs haben eine Vielzahl anderer Optionen, deren Ziel es ist, zu allen Belangen rund ums Thema Camping gezielte Informationen auszutauschen. Kurz, die Mitglieder sollen immer die Gelegenheit haben, alle Optionen in einer aktiven Campinggemeinschaft wahr zu nehmen.

In Deutschland verfügt der DCC sogar über eigene Campingplätze, auf denen selbstverständlich jeder seinen Urlaub verbringen kann. Die Mitgliedschaft im DCC ist eine Familienmitgliedschaft, daher gelten Sparangebote auch für die ganze Familie. Auf dem Balkan gibt es diese Angebote nicht - noch nicht! Aber Schritt für Schritt.

So war denn auch das erste Gespräch auf die "neuen" Camping Destinationen Albanien und Mazedonien, aber auch Rumänien und Bulgarien gelenkt worden, deren Präsenz in vielen Campingführern bislang kaum erscheinen, manches Mal fehlen die relativ jungen Reiseziele als Land, wie im Falle von Albanien, sogar völlig, wie wir in vielen Gesprächen erfahren haben. Die örtlichen Platzbetreiber bedauern diesen Umstand sehr und somit ist oftmals die Bitte geäußert worden, das wir uns gerade im Rahmen der Projektarbeit auch um die Eintragung in die einschlägigen Campingführer kümmern möchten. Was wir sehr gerne tun und entsprechend auch das Gespräch mit den Campingführern suchen.

Im Rahmen unseres Gesprächs am Stand des DCC hatten wir Glück, denn auch der Präsident des DCC, Herr Dipl. Ing. Andreas Jörn war anwesend, so das wir unsere Projektarbeit ausführlich vorstellen konnten, insbesondere auch auf die Plätze in Mazedonien, Albanien, aber auch Serbien und Rumänien, mittels der mitgebrachten Flyer hinweisen konnten. Klar, das zunächst eine gewisse Skepsis vorhanden war, klar aber auch, das es im Bereich des Balkan wirklich Nachholbedarf in der Präsentation in den Campingführern gibt. So konnten wir uns darauf verständigen, das wir fortan gemeinsam mit den Platzbetreibern deren Anmeldung forcieren, so das möglichst bald auch Camperzielorte auf dem Balkan, nicht nur an den Küsten Kroatiens, aufgenommen werden können. Natürlich bleiben wir hier am Ball.

Ausführlich konnten wir auch das Routenkonzept camper-route.de vorstellen, das es jedem Camper erlaubt, den einzelnen Stationen zu folgen, die etwa alle 250 Kilometer auseinander liegend, nicht nur sichere, ganzjährlich geöffnete Campingplätze anbieten, sondern daneben auch viele kulturell bedeutsame Sehenswürdigkeiten sowie zahlreiche örtliche Aktivitäten im Bereich Wandern und Radfahren vor Ort mit einbinden. In wirklicher Feinstarbeit sind hier Ideen örtlich umgesetzt worden, die ansprechend für jeden Naturliebhaber sind, sei es eine Wanderung im Valbona Tal, die Umrundung des Ohrid Sees auf dem Fahrrad oder die Erkundung der antiken Stätte Stobi gemeinsam mit den anwesenden Archäologen, was wir im Rahmen der angebotenen teilgeführten Touren auch ermöglichen.

Jeder Camper hat aber die Möglichkeit, den nummerierten Plätzen völlig unabhängig zu folgen, um dann weit im Süden eigene Konzepte wie auch das Überwintern im Süden anzufügen. Hierzu gibt es von uns gerne weitere Tipps und Hinweise.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs ging es dann auch um das Thema der teilgeführten Camperreisen, die wir erstmals auf der CMT in Stuttgart vorstellen und dann im Mai durchführen konnten, ein Thema insbesondere die teilgeführte Tour durch Albanien und Mazedonien, die auch Spielraum zu Kooperationen zulässt. Die Angebote für Oktober und November stehen, Ihr Interesse vorausgesetzt, folgen Sie hierzu bitte einfach den Links:

Camper-Kulturreise Albanien - Mazedonien - Griechenland

Camper-Kulturreise durch Albanien und Nord-Griechenland

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 302 Gäste und keine Mitglieder online