alaturka

Die Lagune von Karine (Dil See)

Die Lagune von Karine

Das flache Marschland zwischen den Ausläufern der  Samsun Berge und dem Großen Menderes, der als längster Fluss im westlichen Anatolien bekannt ist, weitet sich an der Vereinigung zwischen Meer und Fluss zu einem der bedeutendsten Feuchtgebiete der heutigen Welt aus.

Zwischen den Lagunen in der weitläufigen, flachen Region, die durch den Großen Menderes Fluss gebildet wurden, haben sich riesige Ablagerungssedimente  ausgeformt, die vom Fluss aus Anatolien bis zur Ägäischen Küste mitgeführt wurden; die wohl imposanteste dieser Flächen in Hinsicht auf Natur und Tierwelt ist die Lagune von Karine (Dil See) mit einer Fläche von 2000 Hektar.

Nachdem wir das alte, griechische Doganbey verlassen hatten, benutzten wir die Hauptstraße quer durch das "neue" Dorf  Doganbey auf das wir nach rechts fahrend trafen. Die Lagune von Karine, die zu den schönsten Lagunen der Welt zählt, begleitete uns während der gesamten Fahrt. Unterwegs laden zahlreiche Halteplätze zur Zwischenstopps ein, die immer wieder neue Impressionen des Gebiets vermitteln: ein Paradies für Vogelkundler. Am Ende der Straße beginnt eine militärische Schutzzone, so das ein weiteres Befahren der Halbinsel Dilek und des danach folgende Naturschutzgebiet nicht möglich ist. An der Straße selbst stießen wir auf einige verfallene Häuser, die von den hier ansässigen Griechen bewohnt waren und die auch  als Zollhäuser oder Warenhäuser benutzt wurden. Einige der Häuser sind mittlerweile an Neuansiedler verkauft und im alten Stil nach alten Plänen erneuert worden während andere zerfallen und dabei von ihrer Vergangenheit berichten. Nur die Wände sind teilweise noch erhalten. Eines der renovierten Häuser wird als Restaurant benutzt in dem eine Vielfalt an vorzüglichen Fischgerichten angeboten werden. Der Ort strahlt absolute Ruhe aus, während das Tageslicht auf der Wasseroberfläche tanzt. Falls Sie Liebhaber köstlicher Fischgerichte sind, haben Sie den perfekten Ort gefunden, einen wunderbaren Blick auf die Lagune und die fast unberührte Natur.

Der Salzgehalt der Lagune, der natürlich unter dem Einfluss der Menge des Flusswassers und des Meeres steht,  variiert stark, ganz in Abhängigkeit von der Saison.  Die Lagune selbst, in der überwiegend milde Temperaturen vorherrschen, ist ein Feuchtbiotop mit einem mittlerem Gehalt an Nährstoffen aus ökologischer Sicht. Die Lagune von Karine, die von vielen Wasservogelarten zur Fortpflanzung, zum Überwintern oder zum Ansiedeln genutzt wird, ist auch eine attraktive Region für die Dalmatinischen Pelikane, die hier aufgrund der immer dichter werdenden Besiedlungen in Dalmatien ein neues Zuhause gefunden haben.

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 390 Gäste und keine Mitglieder online