alaturka

Paragliding Take-Off in Omis - Paragliding Air Festival Omis?

Paragliding Take-Off in Omis

Im Rahmen unseres Projekts "Verständigungs- und Kulturreise entlang Römischer Straßen" legen wir zur Unterstützung lokaler Strukturentwicklung ja einen besonderen Schwerpunkt auf mögliche Outdoor-Aktivitäten, die wir erkunden und zunächst online vorstellen.

Hintergrund dieser Erkundungen ist die weitere Entwicklung des sanften Tourismus zum Vorteil der lokalen Bevölkerung, wobei wir auch die Umsetzung neuer Projekte und Ideen unterstützen.

Hatten wir uns in den letzten Tagen überwiegend mit dem Thema Wanderungen bzw. Wanderrouten in Omis und Umgebung beschäftigt (hier waren wir auf die sehr aktive Gruppe der Natur- und Umweltfreunde Omis getroffen), lag unser Schwerpunkt jetzt in der Erkundung möglicher Take-Off Plätze für das Paragliding, insbesondere auch vor dem Hintergrund, das Camp Galeb großes Interesse an der Umsetzung eines Paragliding Festivals in der Zukunft zeigte.

Klar, dass wir uns auch zu diesem Thema zunächst in den Kreisen hiesiger Outdooraktivisten umhörten, dabei von einem Take-Off Platz oberhalb von Omis erfuhren und dann, auch Dank kompetenter Vermittlung, auf Jerko Odžak den Vorsitzenden der Paraglider Vereinigung von Kroatien stießen. Schon nach einem ersten erläuternden Gespräch war das Interesse von Jerko geweckt, der, wie wir dann wenig später erfuhren, schon vor einigen Jahren versucht hatte, ein Paragliding Festival vergleichbar dem heute bekannten "Ölüdeniz Air-Festival" zu etablieren. Nach einigen Versuchen, die hiesigen Verantwortlichen von seiner Idee zur überzeugen, die sicherlich ungemein zur Steigerung der Attraktivität von Omis beitragen würde, hatte sich Jerko enttäuscht zurückgezogen. Er betreibt heute neben weiteren Outdoor-Aktivitäten auch eine Schule für Paragliding Anfänger.

Während unseres dann folgenden Gesprächs erläutert uns Jerko die Entwicklung der Paragliding Szene von Kroatien, die heute etwa 500 aktive Paraglider umfasst. Einige Enthusiasten aus dem Bezirk "Cetina" hatten seiner Zeit beschlossen, ihre Idee zum Paragliding auszuweitern und den Traum vieler Abenteurer, Träumer und Liebhaber der Höhen zu realisieren und hatten den Club "Pegasus" registriert, aus dem dann am 22.10.1999 der erste Paragliding-Verein Kroatien hervorging. Zu Beginn gab es weder Regeln noch Vorschriften in dieser jungen Sportart, sowie auch niemanden, der qualifizierter Lehrer war. Die ersten Mitglieder des Vereins haben sich gegenseitig unterrichtet und damit Wissen und Erfahrung gesammelt, die manchmal auch mit Knochenbrüchen endete. Aber die Liebhaber des Paragliding setzten ihre Arbeit fort und so wuchs der "KSL Pegasus" kontinuierlich weiter. Heute verfügt der Verein über 3 Take-Off Flugplätze in Omis und Umgebung, ist ein eingetragenes und registriertes Schulungszentrum für Paragliding. Gemeinsam mit dem Leiter des Zentrums Pegaz, Peri Pesic, organisiert Jerko auch Wettbewerbe im Gleitschirmfliegen und konnte sogar internationale Wettbewerb der Kategorien FAI2 für XC durchführen.

Gemeinsam machten wir uns dann auf den Weg zum vor Jahren eingerichteten Take-Off Platz oberhalb von Omis, der zunächst mit dem Auto bis zur Siedlung der uralten Steinhäuser führte, auf die wir bereits während der Wanderung zur Berghütte gestoßen waren. Jetzt folgten wir allerdings nicht dem gekennzeichneten Wanderpfad, sondern folgten einem Pfad, der zunächst durch Buschwerk führte. Jerko erläuterte umgehend, das der Pfad und auch der Take-Off sicherlich erneut freizulegen ist. Uns ging es zunächst allerdings darum, wie weit der Teilnehmer eines vielleicht möglichen Paragliding Festivals bis zum Take-Off zu Laufen hätten, wie steil und sicher der Pfad ist. Unsere ersten Bedenken zeigten sich dann aber schnell als unbegründet. Der Pfad ist zwar teilweise steil, doch auch mit Schirm gut zu bewältigen, auch hatten wir nach 10 Minuten bereits den Take-Off erreicht.

Zur weiteren Besprechung ging es dann zurück ins Camp Galeb, wo bereits erste Konzepte und Ideen aufgezeichnet wurden, die es auszuarbeiten gilt. Die Voraussetzung für ein geplantes Air-Festival hier sind denkbar günstig, zumal zwei wesentliche Voraussetzungen schon vorhanden sind: Das Camp Galeb zur Unterbringung und Versorgung der Paraglidergäste sowie der über die notwendige Erfahrung verfügende Verein der Freunde der Paraglider Pegaz mit dem Lehrer und Ausbilder Jerko. Wir werden über den Fortschritt einer möglichen Veranstaltung weiter berichten.

Bitte lesen Sie auch:

Erkundung - Paragliding am Ohridsee

Gleitschirmfliegen über der Halbinsel von Alanya

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 378 Gäste und keine Mitglieder online