Menu

alaturka

Antike Medikament Flaschen in der Türkei gefunden

  • Geschrieben von Portal Editor
Antike Medikamenten Flaschen in der Türkei gefunden

Hunderte von Flaschen mit alten Antidepressiva und Herzmedikamenten wurden bei Ausgrabungen in der Türkei gefunden. Die Ausgrabungen wurden in der antiken griechischen Stadt Bathonea an den Ufern des Küçükçekmece-Sees im Avcılar-Viertel von Istanbul durchgeführt.

Dabei wurden rund 700 kleine Keramikflaschen entdeckt. Die kleinen Flaschen wurden in der Antike verwendet, um verschiedene Substanzen aufzubewahren.

Die Ausgrabungen in Bathonea begannen im Jahr 2007 durch die Kocaeli Universität, dem Ministerium für Tourismus und Kultur, mit Teams von Studenten und Historikern der Selçuk Universität, der Ege Universität und der Istanbul Universität, sowie vielen ausländischen historischen Institutionen.

Flaschen mit Medikamenten in der Ausgrabungsstätte Bathonea

b_450_450_16777215_00_images_allgemeines_aktuelle_kulturereignisse_news_Grabung-048.jpgDr. Şengül Aydıngün, Professor der Kocaeli-Universität, der die Ausgrabungen leitet, sagte, es sei das erste Mal, dass so viele Flaschen mit Medikamenten an einem einzigen Ort gefunden wurden. Die Flaschen wurden in etwa zur gleichen Zeit in Form von Miniaturamphoren hergestellt, viele davon sind nur noch in Fragmenten enthalten. Dr. Aydıngün erklärte, dass sich die Arbeit in letzter Zeit auf Labor-, Lager- und Analysearbeiten konzentriert habe und einige der Flaschen noch untersucht werden, in der Zwischenzeit wurden auch Stößel, Mörser und ein Ofen gefunden, was darauf hindeutete, dass der Ort ein Zentrum der Produktion für Medikamente war, vielleicht eine sogar eine "industrielle" Einrichtung für die Herstellung von Unguentaria / Medizien und wahrscheinlich für ihre Inhalt auch. Archäologen haben auch Knochenwerkzeuge, Spatel und medizinische Instrumente gefunden.

Methanon und Phenanthren Rückstände in den Flaschen

b_450_450_16777215_00_images_allgemeines_aktuelle_kulturereignisse_news_grabung-2-055.jpgDer Wissenschaftliche und Technologische Forschungsrat (TÜBİTAK) im Distrikt Gebze, eine staatliche Einrichtung, hat eine Analyse der Rückstände in den Flaschen durchgeführt. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Rückstande Methanon und Phenanthren enthielten, die bei Depressionen, Herzerkrankungen und Beruhigung eingesetzt wurden.

 

 

 

Sassanidische Perser und Slawen belagern Istanbul

b_450_450_16777215_00_images_allgemeines_aktuelle_kulturereignisse_news_Grabung-050.jpgEin großes Feuer ließ einst das Dach der Anlage einstürzen und bewahrte so die Überreste dessen, was darunter lag. Das Wroclaw Archaeology and Ethnography Institute Wroclaw aus Polen hat Kohlenstoffproben der Rückstände analysiert und die Proben auf 620-640 vor Christus datiert. Dies ist ein bedeutendes Datum, da 626 die nomadischen Awaren zusammen mit sassanidischen Persern und Slawen versuchten, Konstantinopel zu belagern. Vielleicht wird das Feuer, das die Anlage in Bathonea zerstörte, als Folge des Angriffs von Avar zu werten sein und somit zum ersten Mal archäologische Beweise für diesen Zusammenstoß liefern.

Bitte lesen Sie auch:

Fossile Haie und Rochen - aus Mödling
Marubi Nationalmuseum für Fotografie

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 343 Gäste und keine Mitglieder online