alaturka

Kauf einer Ferien-Immobilie – Darauf sollte man achten

Kauf einer Ferien-Immobilie – Darauf sollte man achten

In vielen Regionen Deutschlands steigen die Immobilienpreise seit Jahren kontinuierlich und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht.

Bei diesen Preissteigerungsraten sind Immobilien längst nicht mehr nur für die Eigennutzung interessant, sondern auch als renditebringende Investition. Und diesbezüglich geht das Interesse immer häufiger auch über die Grenzen Deutschlands hinaus.
Vor allem bei Vielreisenden kommen früher oder später Gedankenspiele in diesem Zusammenhang auf, ob eine eigene Immobilie im Lieblingsurlaub nicht in doppelter Hinsicht eine gute Investition wäre: Für den eigenen Urlaubsaufenthalt hätte man eine eigene und kostengünstige Unterkunft zur Verfügung und in der übrigen Zeit könnte die Immobilie als Ferienunterkunft für andere Urlauber vermietet werden und Einnahmen generieren.
Passend dazu berichten Medien immer wieder von italienischen Dörfern, in denen Immobilien für 1 Euro zum Verkauf stehen. In Kroatien werden im Sommer 2021 sogar Häuser für den Spottpreis von 13 Cent angeboten. Diese Schnäppchenpreise sind natürlich ausnahmslos an zahlreiche Bedingungen geknüpft, die den Preis der Immobilie letztlich wesentlich verteuern oder anderweitige Verpflichtungen mit sich bringen. Unabhängig von diesen „Objekten mit Sonderkonditionen“ sollten Interessierte vor einem Immobilienkauf im In- oder Ausland einige wichtige Punkte beachten.

Die eigenen finanziellen Möglichkeiten sorgfältig analysieren

b_450_450_16777215_00_images_link-kunden_ferienhaus-3.jpgEine Immobilie ist in der Regel mit überdurchschnittlich hohen Investitionen verbunden. Vor allem, wenn Immobilien als Anlageobjekt oder Ferienwohnsitz dienen sollen, gilt es, diese Tatsache nicht aus den Augen zu verlieren. Denn selbstverständlich müssen die eigenen Wohnkosten ebenfalls weitergetragen werden. In den meisten Fällen reichen die Eigenmittel für einen Immobilienkauf nicht aus und eine Fremdfinanzierung muss in Anspruch genommen werden. Somit sollte man mit einer detaillierten Haushaltsaufstellung die persönlichen finanziellen Ein- und Ausgaben gegenüberstellen, um so das frei verfügbare Nettoeinkommen zu ermitteln. Dieses ist ein wesentlicher Faktor für das individuelle Finanzierungspotenzial.

Nehmen Sie fachkundige Beratung in Anspruch

Die Immobilienbranche ist mitunter ein sehr komplexes Themengebiet. Neben dem überdurchschnittlichen Kapitaleinsatz und dem damit verbundenen hohen finanziellen Risiko sind auch zahlreiche Gesetze und Verordnungen im Zuge eines Immobilienkaufs zu beachten, die stark von der jeweils konkreten Situation abhängen und daher für Laien kaum in Gänze zu erfassen und bewältigen sind. Aus diesem Grund sollten Sie sich beim Immobilienkauf fachkundig unterstützen lassen. Beratungsunternehmen für Baufinanzierung wie z. B. die Hüttig & Rompf AG sind diesbezüglich in der Regel kompetente Partner. Neben der eigentlichen Immobilienfinanzierung bieten solche Unternehmen häufig noch weitere Pluspunkte, wie beispielsweise lokale Marktkenntnisse durch Filialpräsenz oder ein umfangreiches Partnernetzwerk zu Maklern, Bauträgern und weiteren Akteuren, die bei einem Immobilienkauf relevant sind. Dieser zusätzliche Mehrwert hebt diese Art der Baufinanzierungs-Beratung über die stark wachsende Online-Baufinanzierungsplattformen hinaus, da diese lediglich die standardisierte Immobilienfinanzierung in ihrem Leistungsumfang abdecken.

Immobilien-Investitionen im Ausland erfordern zusätzlichen Einsatz

b_450_450_16777215_00_images_link-kunden_ferienhaus-2.jpgEntscheidet man sich für den Kauf einer Immobilie im Ausland, ist besondere Sorgfalt bei der Baufinanzierung geboten. Denn neben den in Deutschland geltenden Finanz-, Anlage- und Steuergesetzen und Verordnungen sind auch die Regelungen des jeweiligen Landes zu beachten, in dem das Kaufobjekt verortet ist. Damit sind nicht nur die generellen Gesetzesvorgaben gemeint, sondern auch Richtlinien die speziell bei Immobilienkäufen durch Ausländer zur Anwendung kommen. Daher ist es in solch einem Fall unbedingt ratsam auch ein lokal ansässiges Immobilien-Beratungsunternehmen miteinzubeziehen, um böse Überraschungen im Nachhinein zu vermeiden.

Fazit – Kauf einer Ferien-Immobilie will gut überlegt sein

Der Kauf einer Ferien-Immobilie erscheint vielen Menschen aufgrund der steigenden Immobilienpreise durchaus reizvoll. Die Kombination aus Urlaubsdomizil und Renditeobjekt klingt einleuchtend. Bevor man jedoch zur Tat schreitet, sollte man genau seine finanziellen Möglichkeiten kennen und professionelle Beratung in Anspruch nehmen. Ist der Kauf einer Immobilie im Ausland beabsichtigt, kann die Unterstützung durch ein lokal ansässiges Beratungsunternehmens sicherlich sinnvoll sein, damit der Traum einer renditebringenden Ferien-Immobilie auch in Erfüllung gehen kann.

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 372 Gäste und keine Mitglieder online