Menu

alaturka

Ein Fingerabdruck an der Wand der Zeit

  • Geschrieben von Portal Editor
Ein Fingerabdruck an der Wand der Zeit. Gedichte und Bilder.

Wir laden herzlich ein zur Ausstellungseröffnung: die am Projekt beteiligten Lyriker, sind anwesend und werden aus ihren Gedichten lesen (im Original und auf Deutsch); die Projektinitiatoren stellen das Projekt und das entstandene Buch vor.

Leitung: Wolfgang Hammer, Autor aus Mitterfels, engagierter Mitarbeiter des dortigen Helferkreises; Rolf Stemmle, Vorsitzender des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Regionalgruppe Ostbayern

Ausstellungseröffnung:

Ein Literatur-Kunstprojekt von Flüchtlingen und Deutschen  So 14.01.18, 16.00 Uhr

Ein Fingerabdruck an der Wand der Zeit. Gedichte und Bilder.

Krieg-Flucht-Elend – und dann Gedichte schreiben? Das Buch „Ein Fingerabdruck an der Wand der Zeit“ versammelt Gedichte von Asylsuchenden aus Syrien und dem Irak. Entstanden sind sie in einem Gesprächskreis in Mitterfels. Sie setzen sich mit der alten und der neuen Heimat auseinander. Mit viel Gefühl und einer arabisch-anschaulichen Metaphorik zeichnen sie ein Bild vom Innenleben von Asylanten. Zwei Deutschsprachige beteiligten sich auch mit Gedichten an dem Prozess und bilden einen bemerkenswerten Kontrast. Weiter fand sich eine Gruppe jüngerer Leute zusammen, die die Gedichte nicht illustrierten, sondern auf Grund der Auseinandersetzung mit ihnen eigenständige Bilder schufen, die sich dem Thema von deutscher und arabischer Seite näherten. Die Koordinatoren Wolfgang Hammer und Michael Witte schildern in zwei Aufsätzen die Umstände des Entstehens des Buches.

Adorno meinte, nach Auschwitz ein Gedicht zu schreiben, sei barbarisch.

Die Gedichte in diesem Buch zeigen das Gegenteil: Nach Krieg, Flucht und Elend Gedichte zu schreiben ist notwendig. Nicht nur die Linderung traumatischer Erlebnisse wird unterstützt, sondern die Bemühungen um Form und Inhalt tragen nach einer Zeit der Rohheit zur „Verfeinerung der Sitten“ (Norbert Elias) bei. Das Buch kann bei Schreibwaren Stolz, Mitterfels, und Bücher Pustet, Straubing, erworben werden.

EBW Regensburg, Alumneum, Foyers im 1. und 2. Obergeschoss

14.01. bis 3.02.2018, nach Eröffnung täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr

Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Regionalgruppe Ostbayern und Arbeitskreis Heimatgeschichte Mitterfels e.V.

Deutschland

Kultur

Leben | Outdoor

Aktuell sind 278 Gäste und keine Mitglieder online